WIFO-Monatsberichte

Wegen der behördlichen Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie können die WIFO-Monatsberichte derzeit nicht gedruckt und versendet werden. Die Produktion der Printversion wird erst nach einer Entspannung der aktuellen Situation wiederaufgenommen. Die inzwischen publizierten Hefte werden dann ehestmöglich zugestellt. Diese Einschränkung hat keine Auswirkungen auf die Abrufbarkeit des digitalen Angebotes.

 


 

Aktuelle Konjunkturberichte für Österreich und die großen OECD-Länder – Vierteljährliche Konjunkturprognose des WIFO – Rund 70 Artikel pro Jahr mit Hintergrundinformationen in Tabellen, Graphiken und englischer Zusammenfassung – Monatlich ausführlicher Tabellensatz mit rund 300 makroökonomischen Indikatoren

Seit 1927 im Volltext online (Zugriff für Förderer und Mitglieder des WIFO kostenlos) – Jahresabonnement 270 €, Einzelheft 27,5 €, einzelne Artikel im Download 16 €

Abonnementbestellung

Autoreninformationen

Suche nach ArtikelnErweiterte Suche

Detailansicht

Kreislaufwirtschaft und Förderung des Reparatursektors (Circular Economy and Strengthening the Repair Sector)
WIFO-Monatsberichte, 2020, 93(2), S.123-135
Online seit: 04.03.2020 0:00
 
Reparaturen werden als Beitrag für eine ressourcenschonendere Wirtschaftsweise angesehen. Dennoch spielen Reparaturen von Gebrauchsgütern anders als Reparaturen von Fahrzeugen oder Maschinen eine geringe Rolle. Ökonomisch betrachtet lässt sich dies auf das Fehlen von Anreizen für die Produzenten zurückführen, reparaturfreundliche Produkte anzubieten. Auf der Konsumentenseite können Änderungen der Konsumpräferenzen oder auch geringes Vertrauen in die Reparaturqualität die Nachfrage beeinflussen. Die Wirtschaftspolitik hat verschiedene Handlungsoptionen, um Reparaturen zu fördern. Die ökologischen und gesamtwirtschaftlichen Effekte von Maßnahmen zur Stärkung des Reparatursektors hängen weitgehend vom Ausmaß von Mitnahmeeffekten ab. Bei allen steuerlichen Maßnahmen ist von erheblichen Mitnahmeeffekten auszugehen.
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik – Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

Circular Economy and Strengthening the Repair Sector
Repair is seen as a contribution to a more resource-efficient economy. Repair of consumer goods still plays a minor role compared to repair of vehicles or machines. Economically, the lack of incentives for producers to offer repair-friendly products is one explanation. On the consumer side, changes in preferences or a lack of confidence in repaired goods can influence the demand for repair. The ecological and macroeconomic effects of measures to strengthen the repair sector depend largely on the extent of deadweight effects. Considerable deadweight effects can be assumed for all fiscal measures.

Ihre Ansprechpersonen

 

Mag. Dr. Andreas Reinstaller

Funktion: Ökonom (Senior Economist), Schriftleiter WIFO-Monatsberichte und WIFO Bulletin

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Mag. Ilse Schulz

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung