02.03.2022

WIFO veröffentlicht Jahresbericht 2021

Video: Publikation erscheint erstmals in Deutsch und Englisch
Auch im zweiten Jahr der COVID-19-Pandemie konnte das WIFO seine Schlüsselrolle bei der Gestaltung einer rationalen und evidenzbasierten Wirtschaftspolitik in einem besonderen Ausmaß unter Beweis stellen.

Die Analysen des WIFO haben zur ökonomischen Eindämmung und Bewältigung der COVID-19-Krise beigetragen und damit einen Mehrwert für Österreich geschaffen. "Die Qualität unserer Forschungstätigkeit strahlt aber auch über nationale Grenzen hinaus. Um diese zunehmende Europäisierung und Internationalisierung zu unterstreichen, erscheint der Jahresbericht 2021 erstmals als zweisprachige Publikation in Deutsch und Englisch", erklärte WIFO-Direktor Gabriel Felbermayr.

"2021 ist die österreichische Wirtschaft nach dem Einbruch in der COVID-19-Pandemie wieder über 4% gewachsen. Das WIFO hat seinen wissenschaftlichen Beitrag geleistet, um diesen Aufschwung zu verstehen und zu gestalten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden 2022 auch die wirtschaftlichen Verwerfungen durch den Russland-Ukraine-Konflikt analysieren und Vorschläge für notwendige wirtschaftspolitische Maßnahmen entwickeln", so die stellvertretende Direktorin und Außenkoordinatorin des WIFO Ulrike Famira-Mühlberger.

Die digitale Version des Berichtes steht Ihnen in zwei Formaten zum Download zur Verfügung:

Einseitiges Format

Doppelseitiges Format