Quellen der Unternehmensfinanzierung in Österreich

14.02.2019

WIFO-Forscher Thomas Url präsentiert Studie zur Unternehmensfinanzierung in Pressekonferenz mit Aktienforum und Industriellenvereinigung.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Aktienforum und der Industriellenvereinigung präsentierte WIFO-Ökonom Thomas Url die Ergebnisse einer WIFO-Studie über die wichtigsten Instrumente zur Unternehmensfinanzierung und alternative Finanzierungsformen.

Die Außenfinanzierung österreichischer nichtfinanzieller Unternehmen erfolgt vorwiegend über Eigenkapital und Kredite. Die Studie der WIFO-Forscher Klaus Friesenbichler, Werner Hölzl und Thomas Url erweitert die volkswirtschaftliche Finanzierungsrechnung um eine Schätzung des Umfangs geförderter bzw. alternativer Finanzierungsformen und ermöglicht damit erstmals eine bessere Einschätzung ihrer Bedeutung für die Unternehmensfinanzierung in Österreich. Im Bereich des Fremdkapitals stellen geförderte Kredite und Crowdlending gemeinsam 0,3% der Bilanzsumme bzw. 2,4 Mrd. € bereit. Business Angels, Crowdinvesting, Venture Capital und Private Equity zählen zum Eigenkapital und kommen gemeinsam ebenfalls auf 0,3% der Bilanzsumme. Nach der Beseitigung gesetzlicher Hindernisse für die Notierung von kleineren Wachstumsunternehmen am Dritten Markt der Wiener Börse konzentriert sich die Wirtschaftspolitik mit der Senkung des Körperschaftsteuersatzes auf die Innenfinanzierungskraft.

Zur Presseaussendung von Aktienforum und Industriellenvereinigung

Rückfragen an

Dr. Margit Schratzenstaller-Altzinger, MA

Funktion: Ökonomin (Senior Economist)

Publikationen

Monographien, Februar 2019, 25 Seiten
Auftraggeber: Österreichischer Verband für Aktien-Emittenten und -Investoren
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 13.02.2019 9:30
 
Die Außenfinanzierung österreichischer nichtfinanzieller Unternehmen erfolgt vorwiegend über Eigenkapital und Kredite. Diese Studie erweitert die volkswirtschaftliche Finanzierungsrechnung um eine Schätzung des Umfanges geförderter bzw. alternativer Finanzierungsformen und ermöglicht damit erstmals eine bessere Einschätzung ihrer Bedeutung für die Unternehmensfinanzierung in Österreich. Im Bereich des Fremdkapitals stellen geförderte Kredite und Crowd Lending gemeinsam 0,3% der Bilanzsumme bzw. 2,4 Mrd. € bereit. Business Angels, Crowd Investing, Venture Capital und Private Equity zählen zum Eigenkapital und machen gemeinsam ebenfalls 0,3% der Bilanzsumme aus. Nach der Beseitigung gesetzlicher Hindernisse für die Notierung von kleineren Wachstumsunternehmen auf dem Dritten Markt der Wiener Börse konzentriert sich die Wirtschaftspolitik mit der Senkung des Körperschaftsteuersatzes auf die Innenfinanzierungskraft.
WIFO-Ökonom Thomas Url präsentierte gemeinsam mit Robert Ottel (Präsident des Aktienforums) und Christoph Neumayer (Generalsekretär der Industriellenvereinigung) die Ergebnisse der WIFO-Studie über die wichtigsten Instrumente zur Unternehmensfinanzierung in Österreich (© IV).
WIFO-Ökonom Thomas Url präsentierte gemeinsam mit Robert Ottel (Präsident des Aktienforums) und Christoph Neumayer (Generalsekretär der Industriellenvereinigung) die Ergebnisse der WIFO-Studie über die wichtigsten Instrumente zur Unternehmensfinanzierung in Österreich (© IV).