Evidenzbasierung, Transparenz und Unabhängigkeit

Das WIFO bekennt sich zu einer unabhängigen Position in wirtschaftspolitischen Fragen, frei von Partikularinteressen. Die Grundlagen für die Anerkennung von Sachlichkeit und Überparteilichkeit über divergierende Interessen hinweg bilden:

  • wissenschaftliche Integrität,
  • die Verfolgung eines wissenschaftlichen Zuganges in der Politikberatung (Evidenzbasierung und Transparenz),
  • Unabhängigkeit.

Wissenschaftliche Integrität

Das WIFO ist Mitglied der Österreichischen Agentur für Wissenschaftliche Integrität (ÖAWI) und beachtet die Regeln für Gute Wissenschaftliche Praxis, um die wissenschaftliche Integrität und Nachvollziehbarkeit seiner Forschungsergebnisse zu gewährleisten. Besonderes Augenmerk schenkt das WIFO der transparenten Dokumentation in seinen Publikationen von:

  • Methoden, Daten und Literaturquellen,
  • Autorenschaft,
  • Interessenskonflikten,
  • Finanzierungsquellen.

Im Rahmen der Auftragsforschung werden nur Aufträge übernommen, bei denen die Auftraggeber keinerlei Einfluss auf die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit nehmen.

Zuständig für Qualitätssicherung und die Beachtung der Regeln Guter Wissenschaftlicher Praxis ist der oder die jeweilige Innenkoordinator bzw. Innenkoordinatorin. Ein obligatorisches Begutachtungssystem auf Projektebene, Konsulenten und Konsulentinnen des WIFO, externe Gutachter und Gutachterinnen und das International Board des WIFO unterstützen die Qualitätssicherung und wissenschaftliche Integrität im laufenden Betrieb. Regelmäßige Publikationen in internationalen referierten Fachzeitschriften unterstreichen den hohen wissenschaftlichen Anspruch des WIFO.

Verfolgung eines wissenschaftlichen Zuganges in der Politikberatung (Evidenzbasierung und Transparenz)

Wirtschaftspolitisch relevante Ergebnisse und Empfehlungen beruhen auf der kritischen Sichtung breiter empirischer Evidenz, die insbesondere die Robustheit des zugrundeliegenden methodischen Ansatzes prüft.

Grenzen der Aussagekraft von Forschungsergebnissen sowie Annahmen hinter der verfügbaren Evidenz werden transparent gemacht.

Das WIFO ist sich bewusst, dass seine Aussagen und Positionen nur ein Baustein zur Entwicklung wirtschaftspolitischer Maßnahmen sein können, insbesondere bei Herausforderungen, die aufgrund ihrer Komplexität eine multidisziplinäre Evidenzbasis erfordern.

Die Forschungsergebnisse des WIFO werden grundsätzlich veröffentlicht und sind damit der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Gemäß seinen Statuten hat das WIFO die Aufgabe, die Ergebnisse seiner Untersuchungen unter Bedachtnahme auf das Gesamtwohl in der Öffentlichkeit zu verbreiten und das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge zu fördern. Wissenschaftliche Nachvollziehbarkeit setzt Veröffentlichung voraus.

Unabhängigkeit

Die Statuten des WIFO enthalten einen öffentlichen Auftrag, der die parteipolitische Unabhängigkeit voraussetzt. Die Tätigkeit des WIFO richtet sich demnach weniger an individuelle Auftraggeberorganisationen als an die allgemeine Öffentlichkeit. Bestärkend weisen die Statuten dem Institut Gemeinnützigkeit zu.

Die Unabhängigkeit des Institutes wird durch eine breite Trägerschaft durch Institutionen mit unterschiedlichen Interessen und Aufgaben unterstrichen. Zur Finanzierung mehrjähriger Forschungsvorhaben werden zudem Drittmittel nationaler und internationaler Forschungsfonds und Forschungsprogramme genutzt.

Das WIFO ist unabhängig bei der Neuaufnahme von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Auswahlprozess erfolgt auf Basis leistungsbezogener und transparenter Eignungskriterien.

Innenkoordinator