Personensuche (1 Treffer)Erweiterte Suche

Mag. Dr. Yvonne Wolfmayr

Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Forschungsbereiche: Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
  • Homepage: https://Yvonne.Wolfmayr.wifo.ac.at/
  • Yvonne Wolfmayr ist am WIFO seit 1992 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im WIFO-Forschungsbereich "Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb" tätig. Von 2013 bis 2016 war sie Stellvertretende Leiterin des WIFO. Das Studium der Volkswirtschaftslehre absolvierte sie an der Universität Wien und der Universität Innsbruck. Auslandsaufenthalte an renommierten Universitäten in den USA (University of California, Los Angeles, und Stanford University) begleiteten ihre Laufbahn seither. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der empirischen Analyse internationaler Handelsfragen, einschließlich ausländischer Direktinvestitionen, multinationaler Unternehmen und internationaler Auslagerungen sowie des Handels mit Dienstleistungen mit besonderem Fokus auf Fragen der Integration Ostmitteleuropas und den Auswirkungen des Außenhandels und der internationalen Produktionsverflechtung auf den Arbeitsmarkt. In den genannten Bereichen war sie an mehreren Projekten (national und international) beteiligt oder leitete sie. Sie ist außerdem Expertin im Österreichischen Beirat für Außenhandelspolitik und ist Mitglied des Beirats für Außenhandelsstatistik von Statistik Austria. Yvonne Wolfmayr ist zudem Mitglied des Kompetenzzentrums "Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft (FIW)", in dessen Rahmen sie wirtschaftspolitische Expertisen zur Unterstützung außenwirtschaftspolitischer Entscheidungen bereitstellt. Zu ihren Publikationen zählen Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften, darunter Review of International Economics, National Institute Economic Review, Structural Change and Economic Dynamics sowie das Handbook of International Trade and Transportation.
  • Lebenslauf: deutsch englisch
  • Download: Pressefoto
Forschungsthemen
  • Außenwirtschaft und internationale Wirtschaftsbeziehungen