Suche nach aktuellen ProjektenErweiterte Suche

Detailansicht

Projektleitung: Claudia Kettner
Projektmitarbeit: Mark Sommer, Gerhard Streicher
Energy Infrastructure 2040 - Scenarios and Expansion Plans for a Sustainable Economic System in Austria (Energieinfrastruktur 2040 - Szenarien und Ausbaupläne für ein nachhaltiges Wirtschaftssystem in Österreich)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Montanuniversität Leoben – Technische Universität Graz
The general objective of this project is the comprehensive elaboration and evaluation of three expansion scenarios for the energy infrastructure of the energy carriers electricity, gas, and heat to enable a sustainable, climate-neutral economic and energy system in Austria by 2040. We apply a model-based investigation approach in which we establish a soft link between three models (ATLANTIS, HyFlow, ASCANIO), specialised and proven for their respective purpose of investigation. We then develop infrastructure expansion plans for three different scenarios (import and export-orientation, sector coupling, and energy efficiency). A multi-criteria analysis and assessment synthesises technical, techno-economic, macroeconomic, and environmental aspects and allows a systematic and comprehensive comparison of the scenarios. A GIS-based and web-enabled map for energy infrastructures, potentials of renewable energies and sectoral energy demands ensures a clear and user-friendly presentation of the complex interrelationships. By intensively involving a broad range of stakeholders in a series of five specialised workshops, we integrate additional expertise and take industry ideas and requirements into account. The project results represent a solid basis for decision making, in particular for the preparation of the integrated grid infrastructure plan.
Forschungsbereich:Strukturwandel und Regionalentwicklung – Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

Energieinfrastruktur 2040 - Szenarien und Ausbaupläne für ein nachhaltiges Wirtschaftssystem in Österreich
Ziel des Projektes ist die umfassende Erarbeitung und Bewertung von Ausbauszenarien für die Energieinfrastruktur in den Bereichen Strom, Gas und Wärme, um bis zum Jahr 2040 ein nachhaltiges, klimaneutrales Wirtschafts- und Energiesystem in Österreich zu ermöglichen. In "InfraTrans2040" werden die Modelle ATLANTIS, HyFlow und ASCANIO gekoppelt, um drei unterschiedliche Szenarien (Import- bzw. Export-Orientierung, Sektorkopplung und Energieeffizienz) zu analysieren und daraus Infrastruktur-Ausbaupläne abzuleiten. Mittels einer Multikriterienanalyse werden technische, techno-ökonomische, makroökonomische und ökologische Aspekte systematisch miteinander verglichen und Interdependenzen aufgezeigt. Die im Zuge des Projektes erarbeitete GIS-basierte und web-taugliche Landkarte (z. B. für Energieinfrastrukturen, Potentiale erneuerbarer Energien, lokale Energiebedarfe) gewährleistet die Übersichtlichkeit der komplexen Zusammenhänge. Durch die intensive Einbindung einer breiten Gruppe von Stakeholdern in fünf spezialisierten Workshops wird sichergestellt, dass Vorstellungen und Expertise der Stakeholder in das Projekt einfließen können und ihre Anforderungen entsprechend berücksichtigt werden.