Wirkungen der im Zuge der COVID-19-Krise reduzierten Mehrwertsteuersätze. Erfahrungswerte aus rezenten Reformen (Effects of Reduced VAT Rates during the COVID-19 Crisis. Experiences from Recent Reforms)
Monographien, Juni 2021, 49 Seiten
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 26.07.2021 0:00
 
Als Teil der Hilfsmaßnahmen für die Bewältigung der COVID-19-Pandemie wurde u. a. die Mehrwertsteuer in der Gastronomie und Hotellerie temporär reduziert. Dieser Bericht untersucht diese Maßnahme auch im Vergleich mit rezenten Änderungen der Mehrwertsteuersätzen auf Hotelübernachtungen in Österreich. Eine europarechtliche Einschätzung der Maßnahmen findet einen Verstoß gegen geltendes EU-Recht, welcher aufgrund der befristeten Natur der Hilfsmaßnahme jedoch keine Konsequenzen mit sich bringen dürfte. Die empirische Untersuchung der rezenten Mehrwertsteueränderung auf Beherbergungsdienstleistungen zeigen eine stärkere Überwälzung der Steuererhöhung, im Vergleich zur nachfolgenden Steuersenkung. Solche Asymmetrien finden sich auch in der rezenten Literatur, wofür es allerdings nur kurzfristige theoretische Begründungen u. a. durch Kapazitätsbeschränkungen gibt. Für die aktuelle Mehrwertsteuersenkung findet sich kaum Evidenz für eine Überwälzung, da die Preissetzung im Tourismus stark durch Pandemie-bedingte Maßnahmen beeinflusst wird.
JEL-Codes:H25, E31, Z3
Keywords:Umsatzsteuer, Überwälzung, Tourismus, Österreich
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik – Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

Effects of Reduced VAT Rates during the COVID-19 Crisis. Experiences from Recent Reforms
As part of the relief measures to cope with the COVID-19 pandemic the VAT rate in the catering and hotel industry has been temporarily reduced. This report examines this measure in comparison with recent changes in VAT rates on accommodation services in Austria. A legal assessment of the measures finds a violation of EU law, which, however, should not have any consequences due to the temporary nature of the aid measure. The empirical analysis of the recent VAT changes on accommodation services shows a stronger pass-through of the tax increase, compared to the subsequent tax reduction. Such asymmetries are also found in the recent literature. The theoretical explanations, including capacity constraints, only hold for the short run. For the current VAT rate reduction, there is hardly any evidence of pass-through, as tourism pricing is strongly influenced by pandemic-related measures.