WIFO-Konjunkturtest

Der WIFO-Konjunkturtest ist eine monatliche Befragung österreichischer Unternehmen zu ihrer wirtschaftlichen Lage und deren Entwicklung in den nächsten Monaten. Die Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests helfen die wirtschaftliche Entwicklung in Österreich frühzeitig und zuverlässig einzuschätzen. Der WIFO-Konjunkturtest wird seit 1954 durchgeführt und ist seit 1996 Teil des "Joint Harmonised EU Programme of Business und Consumer Surveys".

Weitere Informationen zum WIFO-Konjunkturtest finden Sie hier.

SucheErweiterte Suche

Detailansicht

Konjunktureinschätzungen bleiben skeptisch. Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Februar 2021 (Economic Forecasts Remain Sceptical. Results of the WIFO-Konjunkturtest (Business Cycle Survey) of February 2021)
WIFO-Konjunkturtest, 2021, (2), 13 Seiten
Mit finanzieller Unterstützung von: Europäische Kommission, GD Wirtschaft und Finanzen
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 25.02.2021 14:00
Die Stimmung unter den österreichischen Unternehmen bleibt skeptisch. Der WIFO-Konjunkturklimaindex notierte im Februar mit –11,0 Punkten (saisonbereinigt) weiter im negativen Bereich und veränderte sich zum Vormonat kaum. Die Unternehmen blieben in ihren Lagebeurteilungen sehr zurückhaltend. Die Erwartungen stiegen zwar gegenüber dem Vormonat leicht an, verbesserten sich aber nur unwesentlich. Die zweite COVID-19-Welle hält die österreichische Wirtschaft weiter fest im Griff. In Branchen, die direkt oder indirekt stark von behördlichen Einschränkungen betroffen sind, ist die Stimmung schlecht.
Keywords:KT_Aktuell
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb – Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

Economic Forecasts Remain Sceptical. Results of the WIFO-Konjunkturtest (Business Cycle Survey) of February 2021
The mood among Austrian companies remains sceptical. The WIFO business climate index continued to be negative in February at –11.0 points (seasonally adjusted), almost unchanged from the previous month. Companies remained very cautious in their assessments of the current situation. Although expectations rose slightly compared to the previous month, they did not show any clear improvement. The second COVID-19 wave continues to keep the Austrian economy firmly in its grip. In sectors that are directly or indirectly strongly affected by the COVID-19 restrictive measures, the mood is bad.