WIFO-Konjunkturprognose

Die Analyse und Prognose der Konjunktur ist eine Kernkompetenz des WIFO. Die Schriftenreihe "WIFO-Konjunkturprognose" stellt die vierteljährliche Konjunkturprognose vor, die jeweils auf das laufende und nächste Jahr fokussiert. Als Basis für die Konjunkturprognose dienen die Schnellschätzung des WIFO zur Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung VGR ("Flash Estimates") und die Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests (in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission) sowie auf Basis hochfrequenter Konjunkturindikatoren erstellte kurzfristige Schätzungen der Wirtschaftsentwicklung, wie etwa dem Wöchentlichen WIFO-Wirtschaftsindex (WWWI).

Weitere Informationen finden Sie hier.

SucheErweiterte Suche

Detailansicht

Prognose für 2021 und 2022: Vierte COVID-19-Welle bremst kräftigen Aufschwung (Economic Outlook for 2021 and 2022: Fourth COVID 19 Wave Slows Strong Upswing)
WIFO-Konjunkturprognose, 2021, 38 Seiten
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 08.10.2021 10:30
 
Die Wertschöpfung in Österreich wuchs im II. Quartal 2021 insbesondere in den krisengeschüttelten Branchen deutlich. Mit der Zunahme des Infektionsgeschehens ab August 2021 schwächte sich das Wachstum aber wieder ab. Die neuerliche COVID-19-Welle wird den Aufholprozess in bestimmten Dienstleistungsbranchen im IV. Quartal abermals dämpfen. Der Konjunkturaufschwung verläuft demnach sektoral heterogen, ist jedoch insgesamt äußerst kräftig. Auch der Arbeitsmarkt erholt sich zügig, wird durch die vierte COVID-19-Welle aber vorübergehend einen Rückschlag erleiden. Zugleich wird sich der Preisauftrieb weiter beschleunigen, während die Geldpolitik – der neuen Strategie der EZB entsprechend – expansiv bleibt.
Keywords:WIFO-Konjunkturprognose
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

Economic Outlook for 2021 and 2022: Fourth COVID 19 Wave Slows Strong Upswing
Value added in Austria grew significantly in the second quarter 2021, especially in the crisis-hit sectors. However, growth weakened again with the increase in the incidence of infections from August 2021. The renewed COVID 19 wave will again dampen the catch-up process in certain service sectors in the fourth quarter. The economic upswing is, hence, heterogeneous across sectors, but it is extremely strong overall. The labour market is also recovering rapidly but will suffer a temporary setback from the fourth COVID 19 wave. At the same time, inflation will con-tinue to accelerate, while monetary policy – in line with the ECB's new strategy – will remain expansionary.

Ihre Ansprechpersonen

 

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung