WIFO-Studien

Die Auftragsarbeiten des WIFO werden regelmäßig als Studien publiziert. Sie stehen wie die laufenden Publikationen (z. B. Konjunkturprognose, Bundesländerberichte) als Print- und Online-Version gegen Kostenbeitrag zur Verfügung.

SucheErweiterte Suche

Detailansicht

Wolfgang Polt (Joanneum Research), Michael Peneder (WIFO), Erich Prem (eutema GmbH)
Neue europäische Industrie-, Innovations- und Technologiepolitik (NIIT). Eine Diskussion zentraler Aspekte mit Blick auf Österreich (New Industrial, Innovation and Technology Policy (NIIT). A Discussion of Central Aspects Focusing on Austria)
Auftraggeber: Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 06.09.2021 0:00
Um sich dauerhaft als eigenständiges Politikfeld zu bewähren, muss die Neue Industrie-, Innovations- und Technologiepolitik (NIIT) nicht nur alte Fehler vermeiden, sondern sich konsequent über ihren Beitrag zur Lösung der großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen definieren. Einer kritischen Analyse der Entwicklung der europäischen Industriepolitik folgen daher die Ergebnisse von Workshops mit Stakeholdern zu drei ausgewählten Schwerpunkten: 1. Veränderungen des europäischen Beihilferechts im Kontext der "Important Projects of Common European Interest" (IPCEI), 2. eine industriepolitische Einschätzung der CO2-Grenzausgleichsmechanismen, sowie 3. Fragen der digitalen und technologischen Souveränität.
JEL-Codes:O25, O14, O24, O38
Keywords:Industriepolitik, IPCEI, CBA, Technologische Souveränität
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

New Industrial, Innovation and Technology Policy (NIIT). A Discussion of Central Aspects Focusing on Austria
In order to establish itself as an enduring policy field in its own right, the New Industrial, Innovation and Technology Policy (NIIT) must not only avoid old mistakes, but also define itself consistently in terms of its contribution to resolving the great economic and societal challenges. A critical analysis of the development of European industrial policy is therefore followed by the results of stakeholder workshops on three selected key issues: 1. changes in European state aid regulation in the context of the so-called "Important Projects of Common European Interest" (IPCEI), 2. an industrial policy assessment of CO2 border adjustment mechanisms, and 3. the question of digital and technological sovereignty.

Ihre Ansprechpersonen

 

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung