WIFO-Studien

Die Auftragsarbeiten des WIFO werden regelmäßig als Studien publiziert. Sie stehen wie die laufenden Publikationen (z. B. Konjunkturprognose, Bundesländerberichte) als Print- und Online-Version gegen Kostenbeitrag zur Verfügung.

SucheErweiterte Suche

Detailansicht

Analysen zur rezenten Entwicklungen der Familie in Österreich. Beiträge des WIFO zum 6. Österreichischen Familienbericht 2009-2019 (Analyses of Recent Developments of the Family in Austria. WIFO Contributions to the 6th Austrian Family Report 2009-2019)
Monographien, April 2021, 234 Seiten
Auftraggeber: Bundeskanzleramt
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 26.04.2021 0:00
Der Beitrag zu "Migration und Integration" (Abschnitt 16 im Familienbericht) untersucht, wie sich die anfängliche Schlechterstellung von Zuwanderinnen und Zuwanderern mit zunehmender Aufenthaltsdauer und über Generationen hinweg verringert. Die Angleichung der Lebensbedingungen erfolgt bei Wohnen und Bildung relativ langsam. Im Kapitel "Familienpolitik in Europa" (Abschnitt 18 im Familienbericht) wird aufgezeigt, dass neben dem Ausgleich von finanziellen Lasten für Familien und der Förderung von Geburten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter und Väter in Europa ein wichtiges familienpolitisches Ziel geworden ist. Im Kapitel "Verteilungswirkungen familienpolitischer Leistungen in Österreich" (Abschnitt 19 im Familienbericht) werden Struktur und Verteilungswirkungen familienpolitischer Leistungen in Österreich sowie deren Finanzierung untersucht.
Forschungsbereich:Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit – Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik – Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

Analyses of Recent Developments of the Family in Austria. WIFO Contributions to the 6th Austrian Family Report 2009-2019
The contribution on "Migration and Integration" (section 16 in the Family Report) examines how the initial disadvantage of immigrants decreases with increasing length of stay and over generations. The equalisation of living conditions is relatively slow in housing and education. In the chapter "Family Policy in Europe" (section 18 in the Family Report), it is shown that in addition to equalising financial burdens for families and promoting births, reconciling family and work has become an important family policy goal for mothers and fathers in Europe. The chapter "Distributional effects of family policy benefits in Austria" (section 19 in the Family Report) examines the structure and distributional effects of family policy benefits in Austria as well as their financing.

Ihre Ansprechpersonen

 

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung