Search for publicationsAdvanced search

WIFO publications

Green Deal und Transformation durch Innovation. Eine volkswirtschaftliche Analyse der chemischen Industrie in Österreich (Green Deal and Transformation by Innovation. An Economic Analysis of the Chemical Industry in Austria)
Monographs, May 2022, 155 pages
Commissioned by: Association of the Austrian Chemical Industry
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Online since: 13.05.2022 9:30
 
In der vorliegenden Studie wird die volkswirtschaftliche Bedeutung der chemischen Industrie in Österreich aus dem Blickwinkel der Transformation des Wirtschaftssystems in Richtung Klimaneutralität und Nachhaltigkeit mit Blick auf 2030 beleuchtet. Der Untersuchungsgegenstand sind Unternehmen für die Herstellung von chemischen Erzeugnissen, pharmazeutischen Erzeugnissen sowie Gummi- und Kunststoffwaren. Eine Input-Output-Analyse anhand des WIFO-Modells "DYNK" zeigt eine verbundene Wertschöpfung von mehr als 13 Mrd. €. Im Zuge einer empirischen Befragung von 54 Unternehmen wurde festgestellt, dass die Mehrzahl der Unternehmen Pläne und Ziele definiert haben, um die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu verringern. Eine globale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen der EU kann nur sichergestellt werden, wenn die geltenden Rahmenbedingungen innerhalb der EU auch für Anbieter am Weltmarkt gelten. Einschätzungen der Unternehmen zur erwarteten Struktur der Beschaffungskanäle zeigen einen steigenden Bedarf an erneuerbaren Rohstoffen in Österreich sowie steigende Importe von sicheren und nachhaltigen Chemikalien aus anderen EU-Ländern. Eine Analyse von Patentdaten hinsichtlich der Innovationskraft zeigt in den Sektoren der chemischen Erzeugnisse und pharmazeutischen Erzeugnisse ein ähnlich hohes Niveau wie bei den innovationsführenden Ländern. In der patentschwächeren Branche der Gummi- und Kunststoffwaren liegen österreichische Unternehmen vor den innovationsführenden Ländern. Einem überwiegenden Anteil der Unternehmen ist die Bedeutung der digitalen Transformation auf ihr Unternehmen bewusst und erwarten für die Zukunft einen starken Einfluss auf Ihre Unternehmen.
JEL-Codes:L52, C83, Q5, Q55
Keywords:Green Deal, Digitalisierung, Transformation, Innovation, Empirische Erhebung, Input-Output-Analyse, Patentdaten
Research group:Industrial Economics, Innovation and International Competition – Environment, Agriculture and Energy
Language:German

Green Deal and Transformation by Innovation. An Economic Analysis of the Chemical Industry in Austria
In this study, the economic importance of the chemical industry in Austria is examined from the perspective of the transformation of the economic system towards climate neutrality and sustainability with a view to 2030. The object of investigation are companies for the production of chemical products, pharmaceutical products as well as rubber and plastic products. An input-output analysis based on the WIFO model "DYNK" shows an associated value added of more than 13 billion €. In the course of an empirical survey of 54 companies, it was found that the majority of companies have defined plans and targets to reduce their dependence on fossil fuels. Global competitiveness of EU companies can only be ensured if the applicable framework conditions within the EU also apply to suppliers on the world market. Assessments of companies on the expected structure of procurement channels show an increasing demand for renewable raw materials in Austria as well as increasing imports of safe and sustainable chemicals from other EU countries. An analysis of patent data with regard to innovative strength shows a similarly high level in the chemical products and pharmaceutical products sectors as in the innovation-leading countries. In the rubber and plastic products sector, which is weaker in terms of patents, Austrian companies are ahead of the innovation-leading countries. An overwhelming proportion of companies are aware of the significance of the digital transformation for their business and expect it to have a strong impact on their companies in the future.

Contact persons

 

Tamara Fellinger

Activities: Publications, website, subscriptions

Tatjana Weber

Activities: Publications, website, subscriptions