Werner Hölzl, Michael Böheim, Klaus S. Friesenbichler (WIFO), Thomas Jud (convelop)
Börsen als Instrument der kapitalmarktbasierten Finanzierung von Klein- und Mittelbetrieben in Österreich. Internationale Beispiele und Ansatzpunkte (Exchanges as an Instrument for Capital Market-based Financing of SMEs in Austria. International Examples and Approaches)
WIFO-Monatsberichte, 2017, 90(8), S.629-638
Online seit: 24.08.2017 0:00
 
In Europa gibt es – im Gegensatz zu den USA – mit den Alternative Investment Markets eigene Märkte für kleine börsennotierte Unternehmen ("Small Caps"). Solche KMU-Börsen bauen auf dem Freiverkehr auf, sind aber weniger umfangreich reguliert als die Hauptmärkte. Die Kapitalaufnahme erfolgt in der Regel über Privatplatzierungen. Zentral für das Funktionieren von KMU-Märkten ist das Vorliegen eines kapitalmarktorientierten "Finanz-Ökosystems".
JEL-Codes:F65, G10
Keywords:Kleine und mittlere Unternehmen, KMU, Börse, Finanzierung, MiFID II, Österreich
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

Exchanges as an Instrument for Capital Market-based Financing of SMEs in Austria. International Examples and Approaches
Europe has so-called Alternative Investment Markets, which are specific markets for small publicly listed companies ("small caps"). This is an important difference to the USA, where such markets do not exist. SME markets build on over-the-counter trading (Freiverkehr). Capital is usually raised through private placements. In order to function properly, SME markets need a "financial eco-system".