Stefan Schönfelder, Mark Sommer, Rahel Falk, Kurt Kratena (WIFO), Romain Molitor, Liette Clees, Benjamin Kigilcim, Helmut Koch, Svenja Lembke, Christian Obermayer, Rainer Schrögenauer (komobile)
COSTS – Leistbarkeit von Mobilität in Österreich (COSTS – Affordable Mobility in Austria)
Monographien, April 2016, 456 Seiten
Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – komobile w7 GmbH
Online seit: 21.04.2016 0:00
 
COSTS orientiert sich am Anspruch, das Thema Leistbarkeit der Mobilität und die Entwicklung der wichtigsten mobilitätsrelevanten Kostendeterminanten umfassend darzustellen und zum anderen Pfade und Optionen für die Politik und Anbieterseite aufzuzeigen, wie eine leistbare Mobilität als Element der Versorgungssicherheit und Voraussetzung für eine umfassende soziale und wirtschaftliche Teilhabe aller Bevölkerungsschichten sichergestellt werden kann.
Forschungsbereich:Strukturwandel und Regionalentwicklung – Umwelt, Landwirtschaft und Energie – Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

COSTS – Affordable Mobility in Austria
COSTS is guided by the aspriration to comprehensively reveal the interconnections of affordabilty, income and mobility (which has not been done explicitely in Austria) and to develop practicable paths of public interventions to provide safe, acessible and cheap transport options.

Verwandte Einträge

Stefan Schönfelder (Projektleitung)
COSTS – Leistbare Mobilität: Determinanten, Effekte, Entwicklungen. Erarbeitung und Bewertung innovativer Strategieoptionen (COSTS – Affordable mobility: Determinants, Effects and Developments. Design and Assessment of Innovative Strategy Options)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – komobile w7 GmbH
Abgeschlossen: 2015
COSTS untersucht den Einfluss von Preisen und Einkommen auf das künftige Verkehrsverhalten in Österreich. Als ein zweiter Schwerpunkt der Studie werden die Spielräume und Anforderungen an die Anbieter und die Verkehrspolitik zur Sicherstellung eines fairen und erschwinglichen Zuganges zum Verkehrssystem und einer für die Verkehrsteilnehmer und die öffentliche Hand erschwinglichen Mobilität identifiziert und bewertet. Dabei werden bestehende Datensätze wie die Konsumerhebung fusioniert und analysiert. COSTS orientiert sich am Anspruch, das Thema Leistbarkeit der Mobilität und die Entwicklung der wichtigsten mobilitätsrelevanten Kostendeterminanten umfassend darzustellen sowie Pfade und Optionen für die Politik und Anbieterseite aufzuzeigen, wie eine leistbare Mobilität als Element der Versorgungssicherheit und Voraussetzung für eine umfassende soziale und wirtschaftliche Teilhabe aller Bevölkerungsschichten sichergestellt werden kann. Insbesondere der Aspekt des Zusammenhanges zwischen Leistbarkeit, Einkommen und Mobilität gewinnt in der österreichischen Verkehrsdiskussion erst allmählich an Gewicht.