Franz Sinabell (WIFO), Klaus Salhofer (TU München), Giannis Karagiannis (Universität von Mazedonien)
Das Programm der ländlichen Entwicklung 2000-2006. Ausgewählte ökonomische Konsequenzen (Rural Development Programme for 2000 to 2006. Selected Economic Consequences)
Monographien, September 2006, 90 Seiten
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
 
Das Programm der ländlichen Entwicklung – die "zweite Säule" der Gemeinsamen Agrarpolitik – ist das wichtigste Förderprogramm der österreichischen Landwirtschaft. Im Zuge der Evaluierung untersucht das WIFO, in welcher Weise die einzelnen Maßnahmen aufeinander abgestimmt sind. Eine statistische Auswertung zeigt, dass durch das Programm besonders solche Regionen gefördert werden, die aufgrund der Standortbedingungen benachteiligt sind. Gemäß einem Vergleich zwischen biologisch und konventionell wirtschaftenden Betrieben ist je nach Betrachtung – dynamisch oder statisch – jeweils ein Produktionssystem dem anderen überlegen.
Forschungsbereich:Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

Rural Development Programme for 2000 to 2006. Selected Economic Consequences
The Rural Development Programme – the "second pillar" of CAP – is the most important programme in support of Austrian farming. In the course of its evaluation, WIFO investigates how its individual measures are harmonised with each others. A statistical evaluation shows that the programme gives particular support to regions that are disadvantaged due to locational factors. A comparison of organic and conventional operations finds that depending on the perspective chosen (dynamic or static), one system is superior to the other and vice versa.