Suche nach aktuellen ProjektenErweiterte Suche

Detailansicht

Klaus S. Friesenbichler (Projektleitung)
Investitionen in die Digitalisierung und Dekarbonisierung in Österreich. Treiber, Hemmnisse und wirtschaftspolitische Hebel (Investing in Digitalisation and Decarbonisation in Austria. Drivers, Barriers and Economic Policy Levers)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Oesterreichische Nationalbank
Die Studie diskutiert wirtschaftspolitische Hebel zur Forcierung von Investitionen in den Bereichen "Digitalisierung" und "Dekarbonisierung" in Österreich. Dabei wird auf die Literatur zur Diffusion von Innovationen zurückgegriffen. Investitionen werden als Vehikel von Innovationen betrachtet. Weiters werden, anhand einer Literaturrecherche und eines Benchmarkings der österreichischen IKT-Performance, die Treiber und Hemmnisse der "Digitalisierung" identifiziert. Der Abschnitt zur "Dekarbonisierung" widmet sich drei Sektoren bzw. Technologiefeldern und geht auf die Vielschichtigkeit der Thematik ein. Daraus werden abschließend wirtschaftspolitische Schlussfolgerungen abgeleitet, die vom Übergang von der COVID-19-Krisenbekämpfung zu strukturpolitischen Ansätzen geprägt sind.
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

Investing in Digitalisation and Decarbonisation in Austria. Drivers, Barriers and Economic Policy Levers
The study discusses economic policy levers for facilitating investments in the areas of "digitalisation" and "decarbonisation" in Austria. It draws on the innovation diffusion literature. Investments are considered as vehicles of innovations. Furthermore, based on a literature review and a benchmarking of Austria's ICT performance, the drivers and barriers of "digitalisation" are identified. The section on "decarbonisation" discusses three sectors or technology fields and addresses the complexity of the issue. Finally, economic policy conclusions are derived from the analysis, which are characterised by the transition from COVID-19 crisis management to structural policies.