Suche nach aktuellen ProjektenErweiterte Suche

Detailansicht

Franz Sinabell (Projektleitung)
DISUCO – Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit am Beispiel der österreichischen Landwirtschaft (DISUCO – Digitalisation, Sustainability and Competitiveness. A Case Study on Austrian Agriculture)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Mit finanzieller Unterstützung von: Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank
Das Projekt befasst sich mit Nachhaltigkeits-, Wettbewerbs- und Messproblemen im Zusammenhang mit der Digitalisierung im österreichischen Agrarsektor. Zwei einander ergänzende Themen stehen im Mittelpunkt: Auf der Prozessebene wird zunächst analysiert, wie digitale Technologien genutzt werden können, um gleichzeitig die Umweltbelastung zu verringern und unter den strukturellen Bedingungen in Österreich eine höhere Produktivität zu erreichen. Durch die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team können Kompromisse zwischen Ökonomie und Ökologie auf der Grundlage empirischer Daten quantifiziert werden. Es werden Schlussfolgerungen über die Verbreitung dieser Technologien in der Landwirtschaft gezogen. Zweitens werden Primärdaten von Betrieben erhoben, um die Digitalisierungsintensität der österreichischen Landwirtschaft genauer zu bewerten. Die Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit werden erfasst und Faktoren, die digitale Investitionen fördern, sowie Hindernisse für die Digitalisierung identifiziert.
Forschungsbereich:Umwelt, Landwirtschaft und Energie – Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

DISUCO – Digitalisation, Sustainability and Competitiveness. A Case Study on Austrian Agriculture
The project addresses sustainability, competitiveness and measurement problems associated with digitalisation in the Austrian agricultural sector. Two complementary issues are focused on: First, at the process level, we analyse how digital technologies can be used to simultaneously reduce environmental impact and to achieve higher productivity given the structural conditions in Austrian. By working together in an interdisciplinary team, trade-offs between economy and ecology can be quantified based on empirical data. Conclusions will be drawn about the diffusion of these technologies in agriculture. Second, primary data of farms will be collected to assess the intensity of digitalisation of Austrian agriculture more precisely. The effects on competitiveness will be recorded and factors promoting digital investments as well as barriers for digitisation will be identified.