Innovationen in der österreichischen Landwirtschaft – Messbarkeit, empirische Ergebnisse, Schlussfolgerungen (Innovation in Austrian Agriculture – Measures, Empirical Results, Conclusions)
Vortragsreihe "WIFO-Extern", WIFO, 1030 Wien, Arsenal, Objekt 20, Kleiner Sitzungssaal, 17.10.2017 13:15
Ko-Referat: Andreas Reinstaller
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 06.10.2017 0:00
Zu Innovationen in der Landwirtschaft liegen in Europa bislang keine mit dem Community Innovation Survey vergleichbaren Befunde vor. Die WIFO-Studie liefert drei Beiträge zur Innovationsliteratur: 1. Sie stellt ein Erhebungsinstrument vor, das den spezifischen Bedingungen der Landwirtschaft Rechnung trägt. Die Betriebe sind in der Regel klein, verfügen kaum über Forschungskapazität, sind meist Preisnehmer, und die unternehmerischen Interessen sind stark von den Zielen der Familie geprägt. 2. Empirische Ergebnisse einer umfassenden Erhebung im Jahr 2016 bestätigen den Befund, dass Gewinnorientierung nicht das primäre unternehmerische Ziel ist. Landwirtschaftliche Unternehmen sind nicht nur Technologienehmer, sondern entwickeln Produkte, Produktionsweisen und organisatorische Abläufe im Rahmen ihrer Möglichkeiten erheblich weiter. Mit herkömmlichen Erhebungsverfahren könnten diese Befunde nicht sichtbar gemacht werden. Die Ergebnisse zeigen auch, dass es einigen Betrieben durch Innovationen gelingt, spezielle Nischen zu schaffen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Sie können höhere Preise erzielen. Andere Betriebe lenken ihr Augenmerk auf kostensenkende Neuerungen, um preislich wettbewerbsfähig zu bleiben. 3. Die detaillierten Ergebnisse liefern Anhaltspunkte für die Entwicklung zielgerichteter Programme zur Forcierung der Innovationsleistung in der Landwirtschaft. Die Verbesserung des Wissenstransfers aus öffentlich finanzierter Forschungs- und Entwicklungstätigkeit ist dabei eine zentrale Herausforderung.
Forschungsbereich:Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

Innovation in Austrian Agriculture – Measures, Empirical Results, Conclusions
To date, there are no findings in Europe comparable to the Community Innovation Survey on innovations in agriculture. The WIFO study provides three contributions to innovation literature: 1. It presents a survey instrument that takes into account the specific conditions of agriculture. As a rule, the companies are small, have hardly any research capacity, are usually price takers, and the entrepreneurial interests are strongly influenced by the goals of the family. Empirical results of a comprehensive survey in 2016 confirm the finding that profit orientation is not the primary corporate goal. Agricultural companies are not only technology buyers, but also develop products, production methods and organisational processes considerably further within the scope of their possibilities. Conventional survey methods could not make these findings visible. The results also show that some companies succeed in creating special niches through innovations in order to stand out from the competition. They can achieve higher prices. Other companies are focusing on cost-reducing innovations in order to remain price-competitive. The detailed results provide guidance for the development of targeted programmes to accelerate innovation performance in agriculture. Improving the transfer of knowledge from publicly funded research and development activities is a key challenge.
Co-lecture: Andreas Reinstaller