WIFO-Monatsberichte

Aktuelle Konjunkturberichte für Österreich und die großen OECD-Länder – Vierteljährliche Konjunkturprognose des WIFO – Rund 70 Artikel pro Jahr mit Hintergrundinformationen in Tabellen, Graphiken und englischer Zusammenfassung – Monatlich ausführlicher Tabellensatz mit rund 300 makroökonomischen Indikatoren

Editorial Board
Jesús Crespo Cuaresma (Wirtschaftsuniversität Wien)
Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung)
Philipp Schmidt-Dengler (Universität Wien)
Jens Südekum (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Andrea Weber (Central European University)

Seit 1927 im Volltext online (Zugriff für Förderer und Mitglieder des WIFO kostenlos) – Jahresabonnement 270 €, Einzelheft 27,5 €

Abonnementbestellung

Autoreninformationen

Suche nach ArtikelnErweiterte Suche

Detailansicht

COVID-19-Krise beschert heimischem Tourismus herbe Verluste (COVID-19 Crisis Causes Heavy Losses for the Austrian Tourism)
WIFO-Monatsberichte, 2021, 94(11), S.803-813
Online seit: 01.12.2021 0:00
 
Lockdowns, Einreise- und Flugbeschränkungen sowie die allgemeine Verunsicherung der Gäste bescheren der heimischen Tourismuswirtschaft seit März 2020 herbe Verluste. Nach einer kurzen Atempause im Sommer 2020 entfiel die Wintersaison 2020/21 zur Gänze. Seit der Öffnung der Beherbergungsbetriebe im Mai 2021 gewann die Nachfrage zwar wieder an Schwung. Die Aussichten für die Wintersaison 2021/22 trüben sich jedoch angesichts der deutlichen Zunahme des Infektionsgeschehens, der Verschärfung der behördlichen Restriktionen und der Reisewarnungen für Österreich immer mehr ein.
JEL-Codes:L83, R11, Z30
Keywords:Tourismus, COVID-19
Forschungsbereich:Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

COVID-19 Crisis Causes Heavy Losses for the Austrian Tourism
Lockdowns, travel and flight restrictions as well as general COVID-19 related uncertainties have caused major losses in the tourism industry since March 2020. After a slight recovery in summer 2020, tourism activities were banned altogether during the winter season 2020-21. Since the opening of the touristic accommodation facilities in May 2021, demand has been gaining momentum again. However, in view of the significant increase in infections rates, the tightening of official restrictions, and travel warnings against Austria the prospects for the 2021-22 winter season are becoming increasingly gloomy.

Ihre Ansprechpersonen

 

apl. Prof. Dr. Hans Pitlik

Funktion: Ökonom (Senior Economist), Chefredaktion WIFO-Monatsberichte und WIFO Reports on Austria

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung