Suche nach PublikationenErweiterte Suche

Detailansicht

Wirtschaftschronik. III. Quartal 2018
WIFO-Monatsberichte, 2018, 91(10), S.707-711
Online seit: 29.10.2018 0:00
 
Der Präsident der Europäischen Kommission Juncker und der Präsident der USA Trump verhindern vorläufig eine weitere Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und Europa. Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan (Economic Partnership Agreement) wird unterzeichnet. Die weltweit hohe Verschuldung, der Anstieg der Leitzinssätze, die Wirtschaftskrise in Argentinien und Venezuela und die Zunahme des Protektionismus im Welthandel bergen laut IWF, Weltbank und BIZ Risiken für die Weltwirtschaft. Die Europäische Union lehnt die Vorschläge des Vereinigten Königreiches für eine Regelung des Austrittes ab. Die Umsetzung der Wahlversprechen durch die neue italienische Regierung zieht eine Überschreitung der mit der Europäischen Kommission vereinbarten Obergrenze für die Neuverschuldung nach sich. Wegen Gefährdung des Rechtsstaates stimmt das Europäische Parlament für ein Strafverfahren gegen Ungarn. – Der österreichische Nationalrat verabschiedet das Arbeitszeitgesetz, nachdem gesichert ist, dass Beschäftigte die 11. und 12. Arbeitsstunde pro Tag nur freiwillig leisten müssen und bei Ablehnung nicht diskriminiert werden dürfen. Das neue Gesetz ermöglicht den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche als Maximalvariante.
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

Calendar of Economic Events. Third Quarter of 2018
Jean-Claude Juncker, President of the European Commission, and US President Donald Trump were for the time being successful in preventing any further escalation in the trade dispute between the USA and Europe. The Economic Partnership Agreement between the EU and Japan was signed. According to IMF, World Bank and BIS, the high global debt level, an increase in interest rates, the economic crisis in Argentina and Venezuela, and growing protectionism in world trade combine to pose a risk for the global economy. The European Union rejected the UK proposals for regulating Brexit. The promises made by the new Italian government during the election campaign will result in exceeding the new debt limit agreed with the European Commission. The European Parliament voted to initiate an Article 7 process against Hungary for breaching the EU's core values by endangering the rule of law. – The Austrian National Council passed the Working Hours Act which ensures that employees need to work for an 11th and 12th daily hour only on a voluntary basis and must not be discriminated against for refusing to do so. The new law permits 12-hour working days and 60-hour working weeks as a maximum option.

Ihre Ansprechpersonen

 

Dr. Michael Böheim

Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Schriftleiter WIFO-Monatsberichte und WIFO Bulletin

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Mag. Ilse Schulz

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung