WIFO-Monatsberichte

Die WIFO-Monatsberichte veröffentlichen Forschungsergebnisse des WIFO und Beiträge zur nationalen und internationalen Wirtschaftsentwicklung auf der Grundlage wissenschaftlich fundierter Analysen. Darüber hinaus werden in den WIFO-Monatsberichten Kennzahlen zur internationalen und österreichischen Wirtschaftslage veröffentlicht.

Editorial Board
Jesús Crespo Cuaresma (Wirtschaftsuniversität Wien)
Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung)
Philipp Schmidt-Dengler (Universität Wien)
Jens Südekum (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Andrea Weber (Central European University)

Seit 1927 im Volltext online – Jahresabonnement 270 €, Einzelheft 27,5 €

Abonnementbestellung

Autoreninformationen

Suche nach ArtikelnErweiterte Suche

Detailansicht

Markus Marterbauer, Ewald Walterskirchen
Bestimmungsgründe der Lohnquote und der realen Lohnstückkosten (Determinants of Wage Share and Real Unit Labour Costs)
WIFO-Monatsberichte, 2003, 76(2), S.151-159
Online seit: 17.02.2003 0:00
 
Die bereinigte Lohnquote und die realen Lohnstückkosten sind Indikatoren der Einkommensverteilung, die in sehr unterschiedlichen wirtschaftspolitischen Diskussionszusammenhängen verwendet werden. Die beiden Konzepte sind einander allerdings sehr ähnlich: Die realen Lohnstückkosten sind nichts anderes als eine reale bereinigte Lohnquote. Die wichtigste langfristige Determinante für beide Variable ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt. Eine hohe und steigende Arbeitslosenquote geht mit rückläufiger Lohnquote und sinkenden Lohnstückkosten einher. Kurzfristig spielen auch die Konjunktur und die Inflation eine wichtige Rolle in der Bestimmung des Lohnanteils am Volkseinkommen.
Keywords:Lohnquote; Lohnstückkosten; relative Einkommensposition; Einkommensverteilung; Österreich
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

Determinants of Wage Share and Real Unit Labour Costs
In the long term, it is high and increasing unemployment which constitutes the key determinant for a decline in the adjusted wage share and the real unit labour costs. Economic growth plays a similarly important role. Higher investment will increase the profit share. Countries whose economy and productivity grew fastest (Ireland, Finland, Sweden) saw their real unit labour costs plunge deepest. The inflation rate affects the wage share in the short term because employees will attempt to compensate for unexpected price increases by demanding higher wages.

Ihre Ansprechpersonen

 

apl. Prof. Dr. Hans Pitlik

Funktion: Ökonom (Senior Economist), Chefredaktion WIFO-Monatsberichte und WIFO Reports on Austria

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung