Suche nach PublikationenErweiterte Suche

Detailansicht

Oliver Fritz, Anna Burton, Sabine Ehn-Fragner, Gerhard Streicher (WIFO), Peter Laimer, Ines Orsolic (ST.AT)
Bericht über die Bedeutung, Entwicklung und Struktur von Tourismus und Freizeitwirtschaft in Österreich im Jahr 2020 (Report on the Impact, Development and Structure of the Austrian Tourism and Leisure Industry 2020)
Auftraggeber: Oberösterreich Tourismus – Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Statistik Österreich
Online seit: 24.06.2021 0:00
 
Laut Konzept des Tourismus-Satellitenkontos beliefen sich die Tourismusausgaben in- und ausländischer Gäste in Österreich 2020 auf 26,5 Mrd. € (Schätzung, –29,6% gegen 2019). Die resultierenden direkten und indirekten Wertschöpfungseffekte von 20,5 Mrd. € (–31,0%) trugen 5,5% zum BIP bei. Zudem waren 2020 schätzungsweise rund 216.800 Vollarbeitsplätze (Erwerbstätige) oder 5,6% der bundesweiten Gesamtbeschäftigung direkt oder indirekt mit der Tourismuswirtschaft verbunden. Der Reiseverkehrssaldo laut Zahlungsbilanz schrumpfte 2020 auf +8,7 Mrd. € (–18,2%; Exporte –41,3%, Importe –61,0%; nominell, einschließlich internationaler Personentransport). Der Marktanteil Österreichs an den nominellen Tourismusexporten der EU 28 lag 2020 schätzungsweise bei 7,6% (neue historische Höchstmarke nach 1995 mit 7,4%), was erneut Rang 6 bedeutet. In der nichttouristischen Freizeitwirtschaft wurden 2020 schätzungsweise 35,5 Mrd. € Umsatz (–16,9%) sowie direkte und indirekte Effekte von 24,7 Mrd. € an Wertschöpfung (–17,8%) und von 240.300 Erwerbstätigen zu Vollzeitäquivalenten (–17,6%) erzielt. Damit leistete die Freizeitwirtschaft einen Beitrag von 6,6% zum BIP und von 6,2% zur Gesamtbeschäftigung.
Keywords:Tourismus, Satellitenkonto, Freizeitwirtschaft
Forschungsbereich:Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

Report on the Impact, Development and Structure of the Austrian Tourism and Leisure Industry 2020
Estimations based on the Tourism Satellite Account concept amount to 26.5 billion € in tourism expenditures by domestic and foreign visitors in Austria in 2020 (–29.6 percent compared to 2019), resulting in direct and indirect value-added effects of 20.5 billion € (–31.0 percent) and a contribution to overall GDP of 5.5 percent. Employment estimates resulted in 216,800 full-time equivalents (FTE; employees and self-employed) directly and indirectly linked to the tourism economy (equivalent to 5.6 percent in total employment). Within the balance of payments travel services added up to +8.7 billion € in 2020 (–18.2 percent; exports –41.3 percent, imports –61.0 percent; in nominal terms, including international passenger transport). Austria's market share in nominal tourism exports of the EU 28 thus reached 7.6 percent in 2020 (a new historical record high); the country is thus still ranked 6. The non-touristic leisure industry generated 35.5 billion € in sales (estimate; –16.9 percent), a total value added of 24.7 billion € (–17.8 percent) and direct and indirect employment effects of 240,300 FTEs (–17.6 percent). Thus, the leisure industry contributed 6.6 percent to GDP and 6.2 percent to total employment.

Ihre Ansprechpersonen: Redaktionsteam

E-Mail: publikationen@wifo.ac.at

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung