Bücher, Buchbeiträge, Journals und Papers

SucheErweiterte Suche

Detailansicht

Amadea Tschannen, David Walker, Alfred W. Kammerhofer, Klaus Richter, Franz Sinabell
Strategien zur Bioökonomie in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Bioeconomy Strategies in Germany, Austria and Switzerland)
Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen, 2021, 172, (1), S.25-31, https://meridian.allenpress.com/szf/issue/172/1
Bioökonomie ist ein Konzept, das in der Forschung und in politischen Debatten in den letzten 20 Jahren an Bedeutung gewonnen hat. In Deutschland und Österreich bestehen auf nationaler Ebene Strategien zur Bioökonomie. In der Schweiz wird die Erarbeitung einer Strategie geprüft. Dieser Artikel präsentiert die Analyse von Grundlagen zu den Strategien dieser drei Länder aus politikwissenschaftlicher Perspektive. Er bildet den zeitlichen Verlauf der Strategieentwicklung ab, legt dar, welche Akteure bei der Entwicklung einbezogen worden sind und ob die Strategien die konzeptionellen Anforderungen an ein politisches Handlungsprogramm erfüllen. Die Ergebnisse zeigen, dass die strategischen Ziele in Deutschland und Österreich thematisch umfassend, aber wenig konkret formuliert sind. Die Förderung von Forschung und Innovation sind in den Strategien beider Länder die zentralen Säulen. Für die Entwicklung einer Strategie zur Bioökonomie in der Schweiz ist der Schluss zu ziehen, dass eine breite Abstützung bei Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie ein Andocken an andere Sektoralpolitiken entscheidend ist.
Forschungsbereich:Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

Bioeconomy Strategies in Germany, Austria and Switzerland
Bioeconomy is a concept which has become increasingly important in research and political debates over the past 20 years. In Germany and Austria, there are bioeconomy strategies on a national level. In Switzerland, the development of a strategy is being evaluated. This article presents an analysis of basic principles on the strategies of these three countries from a political-science perspective. It portrays the timeline of strategy development, shows which actors were involved in the development and whether the strategies meet the conceptual requirements of a political action plan. The results show that the strategic objectives in Austria and Germany cover many topics but are not formulated in very concrete terms. Promoting innovation and research are the mainstays of both countries' strategies. In order to develop a bioeconomy strategy in Switzerland, the conclusion must be drawn that broad-based support from actors from the fields of science and the economy, as well as latching on to other sectoral policies, are decisive factors.