Search for publicationsAdvanced search

WIFO publications

Die Auswirkung der Digitalisierung in der Industrie auf den Gütertransport in Österreich (The Impact of Digitalisation in Industry on Freight Transport in Austria)
Monographs, October 2020, 129 pages
Commissioned by: ÖBB-Infrastruktur Bau AG
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Online since: 12.10.2020 0:00
 
Eine hochentwickelte Transport- und Logistikinfrastruktur sowie ein effizienter und technologisch fortschrittlicher Logistiksektor sind zentrale Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft. Sie ermöglichen die Entwicklung internationaler Wertschöpfungsketten und das Fortschreiten der internationalen Arbeitsteilung. Die zunehmende Verbreitung neuer digitaler Technologien im Logistiksektor und in der Industrie stehen mit diesen Prozessen in einer kontinuierlichen Wechselwirkung. Der fortwährende technische Wandel und die Digitalisierung der Produktionsprozesse in der Industrie verändern jedoch laufend die Anforderungen an den Transport und die Logistik. Dies hat in Europa einen Rückgang des Bahntransports zugunsten des Straßentransports zur Folge. Für die Analyse dieses Zusammenhanges für Österreich wurden die Treiber der Nachfrage nach Gütertransportdienstleistungen identifiziert und ihre Wechselwirkungen mit dem Transportvolumen und der Entwicklung der Marktanteile zwischen den Verkehrsträgern Bahn und Straße untersucht. Sowohl der Strukturwandel als auch innersektorale Veränderungen waren demnach in der jüngeren Vergangenheit tendenziell bahnavers, wenn auch in Österreich – vor dem Hintergrund der Wirtschaftsstruktur – der Schienenanteil im Modal Split der intermediären Transportnachfrage unerwartet hoch ausfällt. Der Versuch der Einschätzung der künftigen Entwicklungen zeigt weitere Herausforderungen, aber auch Chancen für die Bahn auf – sie muss diese aber auch aktiv nützen.
Research group:Structural Change and Regional Development – Industrial Economics, Innovation and International Competition
Language:German

The Impact of Digitalisation in Industry on Freight Transport in Austria
A highly developed transport and logistics infrastructure as well as an efficient and technologically advanced logistics sector are key factors for the competitiveness of an economy. They enable the development of international value chains and the advancement of the international division of labour. The increasing spread of new digital technologies in the logistics sector and in industry is in continuous interaction with these processes. Technical progress and with it the digitalisation of production processes result in changing transport requirements, which have resulted in a decrease in demand for rail transport in favour of road transport. According to the present study, both structural and intra-sectoral changes have tended to be rail-averse in the recent past in Austria, even though – given the economic structure – the rail share in the modal split of intermediate transport demand is surprisingly high. The attempt to assess future developments reveals further challenges, but also opportunities for the railways – if they act pro-actively and in a timely manner.

Contact persons

 

Ilse Schulz

Activities: Publications, website, subscriptions

Tamara Fellinger

Activities: Publications, website, subscriptions

Tatjana Weber

Activities: Publications, website, subscriptions