Margit Schratzenstaller, Fanny Dellinger
Regelungen im österreichischen Abgabensystem mit gleichstellungspolitischer Relevanz (Gender-relevant Provisions in the Austrian Tax System)
WIFO-Monatsberichte, 2018, 91(2), S.121-137
Online seit: 22.02.2018 0:00
 
Die Frauenbeschäftigung sowie die Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen Frauen und Männern werden im Rahmen des Abgabensystems durch eine Reihe von Regelungen beeinflusst, die in erster Linie die Belastung der Arbeitseinkommen mit Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen betreffen. Das österreichische Abgabensystem enthält verschiedene Regelungen, die eine ungleiche Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen Frauen und Männern unterstützen. Zudem wirken die generell relativ hohen Abgabensätze vor allem im unteren und mittleren Einkommensbereich dämpfend auf die Entscheidung von Frauen über Arbeitsmarktpartizipation und Stundenausmaß.
JEL-Codes:D10, H24, H31, J22
Keywords:Abgabensystem, Arbeitsangebot, Gender
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

Gender-relevant Provisions in the Austrian Tax System
Women's employment and the sharing by women and men of paid and unpaid work are, i.a., influenced by the taxation of earnings through the wage tax and social security contributions. The Austrian tax system features several provisions that support an unequal distribution of paid and unpaid work between women and men. Moreover, the relatively high tax burden on earnings in general has a dampening effect on women's decisions on whether and to what extent to participate in the labour market, especially in the low and medium income groups.