Erwin Schmid, Martin Schönhart (INWE-BOKU), Franz Sinabell (WIFO)
FACCE Knowledge Hub – Modelle der europäischen Landwirtschaft unter Berücksichtigung von Klimawandel und Nahrungsmittelsicherheit (FACCE Knowledge Hub – Modelling European Agriculture with Climate Change for Food Security)
Monographien, Mai 2015, 30 Seiten
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Studie von: Universität für Bodenkultur Wien, Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung – Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
 
Das Forschungsprojekt verfolgt drei Ziele: 1. Etablierung eines internationalen und interdisziplinären Forschungsnetzwerkes, das sich mit Fragen zu Nahrungsmittelsicherung, Klimawandel und Landwirtschaft beschäftigt, 2. Gewinnung neuen Wissens über diesen Themenkomplex und 3. Bereitstellung von Fachexpertise zur Entscheidungsfindung in Agrarpolitik, Klimapolitik und Ernährungspolitik. Im ersten Projektjahr wurden das Projektteam etabliert und die Infrastruktur für die Zusammenarbeit aufgebaut. Im zweiten und dritten Projektjahr wurden in einer Reihe von Veranstaltungen die Projektziele verfolgt. Zu den Ergebnissen des Projektes zählen Datensammlungen, Modellübersichten, Workshop-Präsentationen, wissenschaftliche Manuskripte, Stakeholder-Veranstaltungen und Arbeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Forschungsbereich:Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

FACCE Knowledge Hub – Modelling European Agriculture with Climate Change for Food Security
The research project has three major objectives: 1. to establish an international and interdisciplinary network of researchers who work on food security, agriculture and climate change, 2. to work on scientific results on these topics, and 3. to make available the findings to decision makers in the policy fields of food security, climate policy and agricultural policy. During the first year of the project the network of researchers was established. The necessary infrastructure for co-operation was developed, as well. During the second and third years of the project phase project specific outputs were developed: data collections, model inventories, workshop presentations, scientific manuscripts, stakeholder events and works of young academics.

Verwandte Einträge

Franz Sinabell (Projektleitung)
FACCE Knowledge Hub MACSUR 2 – Modelle zur europäischen Landwirtschaft unter Berücksichtigung von Klimawandel und Nahrungsmittelsicherheit (FACCE Knowledge Hub MACSUR 2 – Modelling European Agriculture with Climate Change for Food Security)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse – Universität für Bodenkultur Wien
Abgeschlossen: 2017
In der ersten Phase des internationalen Forschungsprojektes wurde vor allem die Vernetzung der ökonomischen Netzwerkpartner im Teilbereich Agrarhandel und Agrarwirtschaft angestrebt. In der zweiten Projektphase werden als signifikanter österreichischer Beitrag detaillierte Risikoanalysen für die Landwirtschaft im Zusammenhang mit Klimaänderungen durchgeführt und Verbindungen zu nationalen und internationalen Projekten hergestellt. Um themenübergreifende Fragestellungen zu bearbeiten, werden Zugänge und Konzepte eingesetzt, welche die Grenzen einzelner Disziplinen überschreiten.
Franz Sinabell (Projektleitung)
FACCE Knowledge Hub – Modelle der europäischen Landwirtschaft unter Berücksichtigung von Klimawandel und Nahrungsmittelsicherheit (FACCE Knowledge Hub – Modelling European Agriculture with Climate Change for Food Security)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2015
Das internationale Kooperations-Forschungsprojekt mit 73 Partnern aus 16 vorwiegend europäischen Ländern soll Risikoanalysen auf gesamteuropäischer Ebene ermöglichen, um die Auswirkungen des Klimawandels für die Landwirtschaft mit Hilfe von Modellen zu quantifizieren. Die Herausforderung liegt darin, ausgehend von zahlreichen nationalen und partikulären Ansätzen eine konsistente und auf europäischer Ebene abgestimmte Interpretation der absehbaren Entwicklung vorzulegen. Im Detail werden folgende Ziele angestrebt: detaillierte Risikoanalysen für die Landwirtschaft im Zusammenhang mit Klimaänderungen, Verbindungen zu nationalen und internationalen Projekten, Abstimmung und Vernetzung zwischen den Bereichen. In der ersten Phase wird vor allem die Vernetzung der ökonomischen Netzwerkpartner im Teilbereich Agrarhandel und Agrarwirtschaft angestrebt.