Elisabeth Christen, Alexander Hudetz, Jürgen Janger, Harald Oberhofer, Michael Pfaffermayr, Peter Reschenhofer, Gerhard Schwarz, Gerhard Streicher (WIFO), Klemens Hans, Alexander Kohl, Robert König, Andreas Morawetz (CONSULTING AG)
Evaluierung "go international". Executive Summary (Evaluation "go international". Executive Summary)
Monographien, Jänner 2015, 11 Seiten
Bestellungen der vollständigen Fassung bitte an publikationen@wifo.ac.at
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – CONSULTING AG
Auftraggeber: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Seit 2003 werden die Internationalisierungsvorhaben österreichischer Unternehmen mit dem Förderpaket "go international" unterstützt. Ziele der Evaluierung sind die Bewertung des Förderpaketes auf Maßnahmenebene, ein internationaler Vergleich, die Rolle von "go international" im Leistungsspektrum der österreichischen Internationalisierungsunterstützung sowie die Beurteilung des volkswirtschaftlichen Nutzens des Förderpaketes. Zentrales Element der Studie ist die WIFO-Unternehmensbefragung. Die breitflächigen Leistungen orientieren sich demnach grundsätzlich an den Bedürfnissen der Unternehmen und decken wesentliche Internationalisierungsbarrieren ab. Der Fokus der Aktivitäten entspricht weitgehend den vorgegebenen Zielen. Der volkswirtschaftliche Nutzen ist, wie die Berechnungen zeigen, positiv. In der Gesamtbetrachtung ist "go international" als volkswirtschaftlich sinnvoll zu erachten, eine Weiterführung wird unter Anregung von Verbesserungen empfohlen.
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

Evaluation "go international". Executive Summary
Since 2003, the internationalisation strategies of Austrian firms are supported with the promotion initiative "go international". The objectives of the study are to quantify the benefits of the programme in terms of individual measures, and to assess the economic impact of the programme in total. It also provides an international comparison of support schemes and investigates the role of "go international" in the range of internationalisation benefits. A key part of the study is the WIFO company survey. The study shows that the broad-based services to support internationalisation address the basic needs of the firms and cover the main barriers for internationalisation. The general focus of activities is in line with the specified objectives and at the macroeconomic level, the positive economic impact of "go international" is clearly shown. The overall assessment of "go international" is therefore regarded as economically useful, and recommends a continuation of the programme.
To order the complete version of the study please send an email to publikationen@wifo.ac.at

Verwandte Einträge

Elisabeth Christen (Projektleitung)
Evaluierung der Internationalisierungsoffensive "go international" (Evaluation of the Proactive Internationalisation Strategy "go international")
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesbeschaffung GmbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2015
Seit 2003 werden die Internationalisierungsvorhaben österreichischer Unternehmen mit dem Förderpaket "go international" unterstützt. Als wesentliche Neuerung gegenüber abgeschlossenen Evaluierungen wird die vorliegende Studie auch quantitative Nutzenaussagen über den Erfolg von "go international" treffen, die nicht nur für die Wirkungsbeurteilung der einzelnen Maßnahmen und Maßnahmencluster, sondern auch für die Beurteilung des volkswirtschaftlichen Nutzens insgesamt bedeutend sind. Ein Kernstück der Evaluierungsstudie ist die Unternehmensbefragung, die eine neue Bewertung und Analyse sowohl der Maßnahmen als auch des volkswirtschaftlichen Gesamtnutzens und der Rolle von "go international" im österreichischen Policy-mix ermöglicht.
Zwischenbilanz der Internationalisierungsoffensive "Go International". Update 2008 (Interim Results of the Proactive Internationalisation Strategy "Go International". Update 2008)
Projektberichte (abgeschlossen), August 2008
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Diese Studie zieht eine erste Zwischenbilanz der 2003 begonnenen Internationalisierungsoffensive "Go International". Sie beschreibt zunächst ausführlich die knapp 30 verschiedenen Maßnahmen und bietet eine übersichtliche Darstellung anhand unterschiedlicher Kriterien, wie z. B. der Budgetgröße, Zielrichtung und Adressatenkreis. Im Anschluss wird das Förderungsdesign der einzelnen Maßnahmen anhand volkswirtschaftlicher Effizienz- und Effektivitätsgrundsätze kritisch beleuchtet. Für jede einzelne Maßnahme finden sich Anregungen für eine Weiterentwicklung. Aufgrund der kurzen Zeit seit Beginn der Offensive war eine Nachzeichnung der Wirkungen nur eingeschränkt möglich. Die deskriptive Statistik zeigt aber durchaus positive Anhaltspunkte für mögliche durch Go International ausgelöste Veränderungen, die zu einem späteren Zeitpunkt bei Vorliegen längerer Zeitreihen ökonometrisch überprüft werden können.
Zwischenbilanz der Internationalisierungsoffensive "Go International" (Interim results of the Proactive Internationalisation Strategy "Go International")
Projektberichte (abgeschlossen), Dezember 2007
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
Diese Studie zieht eine erste Zwischenbilanz der 2003 begonnenen Internationalisierungsoffensive "Go International". Sie beschreibt zunächst ausführlich die knapp 30 verschiedenen Maßnahmen und bietet eine übersichtliche Darstellung anhand unterschiedlicher Kriterien, wie z. B. der Budgetgröße, Zielrichtung und Adressatenkreis. Im Anschluss wird das Förderungsdesign der einzelnen Maßnahmen nach volkswirtschaftlichen Effizienz- und Effektivitätsgrundsätzen kritisch beleuchtet. Für jede einzelne Maßnahmen finden sich Anregungen für eine Weiterentwicklung. Aufgrund der kurzen Zeit seit Beginn der Offensive war eine Nachzeichnung der Wirkungen nur eingeschränkt möglich. Die deskriptive Statistik zeigt aber durchaus positive Anhaltspunkte für mögliche durch "Go International" ausgelöste Veränderungen, die zu einem späteren Zeitpunkt bei Vorliegen längerer Zeitreihen ökonometrisch überprüft werden können.
Yvonne Wolfmayr (Projektleitung)
Evaluierung "go international". Update der Studie von 2015 (Evaluation "go international". Update of the Study of 2015)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Abgeschlossen: 2018
Seit 2003 werden die Internationalisierungsvorhaben österreichischer Unternehmen mit dem Förderpaket "go international" unterstützt. Das WIFO hat "go international" bereits mehrfach evaluiert, zuletzt 2015 sehr umfassend und in Kooperation mit der Consulting AG. Ziel der neuen Studie ist ein Update wesentlicher Teile der letzten Evaluierung mit einem Fokus auf der Bewertung der seit der letzten Evaluierung neu implementierten Maßnahmen, der Umsetzung der Empfehlungen der letzten Evaluierung, der neuen Bündelung des Leistungsangebotes in fünf Cluster sowie der Förderabwicklung. Das Update richtet sich dabei ausschließlich auf Soll-Ist-Vergleiche und eine Bewertung von Maßnahmen auf Basis qualitativer Einschätzungen ausgewählter Unternehmen im Rahmen von Tiefeninterviews.
Jürgen Janger, Susanne Bärenthaler-Sieber, Yvonne Wolfmayr (WIFO), Alexander Kohl (CONSULTING AG)
Evaluierung "go international". Update 2018 (Evaluation "go international". Update 2018)
Projektberichte (in Arbeit), November 2018
Auftraggeber: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – CONSULTING AG
Seit 2003 werden die Internationalisierungsvorhaben österreichischer Unternehmen mit dem Förderpaket "go international" unterstützt. Das WIFO hat "go international" bereits mehrfach evaluiert, zuletzt 2015 sehr umfassend und in Kooperation mit der Consulting AG. Die vorliegende Studie ist ein Update wesentlicher Teile der letzten Evaluierung mit Fokus auf die Bewertung des neu implementierten Europa-Schecks für kleine und mittlere Unternehmen sowie technologiebezogener Instrumente des Förderprogrammes, auf die Umsetzung der Empfehlungen der letzten Evaluierung, die neue Präsentation des Leistungsangebotes sowie die Förderabwicklung. Das Update richtet sich dabei ausschließlich auf Soll-Ist-Vergleiche und eine Bewertung von Fördermaßnahmen auf Basis qualitativer Einschätzungen ausgewählter Unternehmen im Rahmen von Tiefeninterviews.