Technologiegeber Österreich. Österreichs Wettbewerbsfähigkeit in Schlüsseltechnologien und Enwicklungspotentiale als Technologiegeber (Austria as a Technology Provider. Competitiveness in Key Technologies and Potentials)
Monographien, August 2014, 87 Seiten
Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 19.08.2014 0:00
 
Auf der Basis einer Analyse der Wettbewerbsfähigkeit einzelner Wirtschaftszweige und Technologiefelder der österreichischen Sachgütererzeugung anhand des Technologiegehaltes und des Weltmarktanteils der exportierten Produkte werden Potentiale zur Stärkung der industriellen Basis der österreichischen Wirtschaft ermittelt. Sie beruhen auf einer stärkeren Diversifizierung und Vertiefung des Exportportfolios unter Ausnutzung von bestehenden Stärken und Spezialisierungen. Zwischen dem Spezialisierungsmuster und der damit einhergehenden Faktor- und Wissenskonzentration der österreichischen Sachgütererzeuger und der Wettbewerbsfähigkeit österreichischer Erzeugnisse auf den internationalen Märkten sowie deren Entwicklungspotentialen im Export besteht demnach ein enger Zusammenhang. Strukturveränderungen werden vor allem durch verbundene Diversifizierung getrieben. Für die Technologiepolitik bedeutet dies, dass neue Entwicklungen dann die größte Erfolgsaussicht haben, wenn sie auf bestehenden Kernkompetenzen aufbauen können. Die Analyse identifiziert die Kernkompetenz der österreichischen Sachgütererzeugung in den Technologiefeldern fortgeschrittene Fertigung und fortgeschrittene Werkstoffe. Wie die Analyse der Förderdaten der FFG zeigt, sind die Förderungen mit einigen Einschränkungen an diesen Stärkefeldern ausgerichtet.
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

Austria as a Technology Provider. Competitiveness in Key Technologies and Potentials
We analyse the competitiveness of industries and technological fields in Austrian manufacturing and assess the potentials to strengthen the Austrian industrial base through diversification and deepening of its export portfolio. The results show that the most competitive products exported by Austrian manufacturing draw on a few clusters of competence specific to the Austrian production system. These competences have developed over time through localised technical change, i.e., through process upgrading and related diversification which drive also structrual change in Austrian manufacturing. The key technological fields in which Austrian producers excel are in the area of advanced manufacturing technologies and advanced materials. An analysis of the public funding schemes managed by the Austrian Research Promotion agency shows that substantial funding is devoted to these key areas of strenghts. However, some inconsistencies can be observed.

Verwandte Einträge

Andreas Reinstaller (Projektleitung)
Technologiegeber Österreich: Analyse der Wettbewerbsfähigkeit in Schlüsseltechnologien und möglicher Enwicklungspotentiale als Technologiegeber (Austria as a Technology Supplier: Competitiveness in Key technologies and of the potential for development into a technology supplier)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2015
In dieser Studie werden jene Bereiche (Produkte und Branchen) identifiziert, in denen österreichische Unternehmen bereits als Technologiegeber auftreten, sowie jene Bereiche, in denen ein großes Entwicklungspotential besteht. Diese Analyse erfolgt auf der Ebene disaggregierter Güterklassen und Branchen. Zudem wird untersucht, wieweit sich diese Entwicklung auf die Weltmarktanteile dieser Produkte sowie auf die Wachstums- und Beschäftigungsdynamik auf Branchenebene seit 1995 ausgewirkt hat.