Franz Sinabell (WIFO), Erwin Schmid (BOKU)
Analyse von Handlungsoptionen für die Zukunft des Milchmarktes in Österreich
Monographien, März 2008, 59 Seiten
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
 
Die Europäische Kommission will die Milchquotenregelung über das Jahr 2015 hinaus nicht fortsetzen. Ziel ist eine allmähliche Anpassung an eine Situation ohne Milchquote. Dazu eignen sich sowohl Maßnahmen zur Lockerung der Beschränkung als auch Schritte zur Senkung der Milcherzeugerpreise in der EU. Wichtige Details der Umsetzung der Milchmarktordnung und des Quotenregimes können national festgelegt werden. Die in Österreich vorgesehene nationale Saldierung der Quotenmenge schafft gute Voraussetzungen für eine flexible Anpassung. Für die österreichische Agrarpolitik steht ein Bündel von Maßnahmen zur Verfügung, und abseits des Ordnungsrahmens der EU können weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Strukturanpassung in der Milchwirtschaft zu erleichtern. Den Betrieben stehen folgende Handlungsoptionen offen: Kooperationen auf betrieblicher Ebene und in der österreichischen Milchwirtschaft, Verbesserung der betrieblichen Abläufe in der Milcherzeugung und -verarbeitung, Produkt- und Prozessinnovationen in der Verarbeitung sowie verstärkte Unterstützung für Betriebe, die die Milchproduktion aufgeben.
Forschungsbereich:Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

Options Available for Action on the Austrian Milk Market
The European Commission intends not to continue the dairy regime beyond 2015, aiming for a gradual transition to a situation without a milk quota. Useful measures to this end are the reduction of limitations and steps to cut dairy producer prices in the EU. Key practical details of the dairy regime and quota system can be specified at a national level. The national netting out of quota quantities provided for in Austria provides an excellent starting point for a flexible adjustment. Austrian agricultural policy has a whole bundle of measures at its disposal, together with further measures outside the EU framework to facilitate structural adjustment of the dairy sector. Operations have a number of choices: cooperation at operational levels and within the Austrian dairy sector, improvement of in-house processes of dairy production and processes, product and process innovations, and more support for operations that withdraw from dairy production.