Geringqualifizierte Arbeitskräfte auf dem österreichischen Arbeitsmarkt (Low-skilled Labour in the Austrian Labour Market)
WIFO-Vorträge, 2008, (102), 15 Seiten
Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Einbindung durch Ausbildung? Zur Situation von gering Qualifizierten am österreichischen Arbeitsmarkt" von AMS Österreich und Caritas
Der zunehmende Strukturwandel in den neunziger Jahren, der durch anhaltende Globalisierung und technologischen Wandel getrieben wurde, stellt den Arbeitsmarkt für einfache Berufe vor neue Herausforderungen. Obwohl Beschäftigungsbereiche für Geringqualifizierte durch Produktivitätsgewinne oder Reduktion bzw. Verlagerung der Produktion wegbrechen, wird es auch künftig Beschäftigungsfelder für Hilfstätigkeiten geben. Die Hilfsarbeitertätigkeiten werden zwar in Bereichen zurückgehen, in denen die Anforderungen der Unternehmen an die Qualifikationen der Arbeitskräfte steigen und Personen ohne Berufsausbildung durch Personen mit Berufsausbildung ersetzt werden. Zugleich werden sich aber Beschäftigungsmöglichkeiten in den arbeitsintensiven Segmenten der persönlichen und sozialen Dienstleistungen eröffnen.
Keywords:Geringqualifizierte
Forschungsbereich:Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit
Sprache:Deutsch

Low-skilled Labour in the Austrian Labour Market
Accelerating structural change in the 1990s, driven by onging globalisation and technological change, has generated new challenges for the unskilled labour market. Yet, although jobs for the low-skilled are disappearing due to productivity gains and the reduction or outsourcing of production, there will still be some demand for unskilled work. While such jobs will be lost in fields where business raises its skills requirements and replaces unskilled labour by skilled labour, new employment openings will appear in the labour-intensive segments of the personal and social services sector.
Paper to the workshop "Inclusion by Training? On the Situation of the Low-skilled in the Austrian Labour Market" organised by AMS Austria and Caritas