Franz Sinabell, Erwin Schmid
Entwicklungen in der österreichischen Landwirtschaft bis 2013 (Development of Austrian Agriculture up to 2013)
WIFO-Monatsberichte, 2006, 79(2), S.121-135
 
Im Jahr 2005 wurden in der Agrarpolitik wichtige Weichen für die europäische Landwirtschaft gestellt. Pauschale Zahlungsansprüche der landwirtschaftlichen Betriebe lösten die bisher an die Produktion gekoppelten Direktzahlungen ab. In der zweiten Jahreshälfte beschloss der Europäische Rat die Reform der Zuckermarktordnung. Zudem wurde ein Kompromiss über den Finanzrahmen der EU bis 2014 erzielt. Damit sind bedeutende Rahmenbedingungen der Agrarproduktion für die kommenden Jahre festgelegt. Treffen die Annahmen über weitgehend gleich bleibende Agrarstützungen aus dem Haushalt der EU und aus nationalen Mitteln zu, so werden die durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen real stabil bleiben, wenn der Strukturwandel im bisher beobachteten Ausmaß anhält.
Forschungsbereich:Umwelt, Landwirtschaft und Energie
Sprache:Deutsch

Development of Austrian Agriculture up to 2013
With milestone agricultural policy parameters determined in the second half of 2005, it is possible to forecast the sector's development up to 2014-15. The steep decline in the production of key agricultural goods observed in Austria since 1995 should level off since prices are expected to remain stable in nominal terms. Over the next decade, beef and cereal production should experience a slight dip. The acreage of arable land will be reduced and grassland expanded. If assumptions that farm subsidies from EU and national budgets will remain mostly untouched should come true, average per-capita incomes are expected to remain stable in real terms, always providing that the pace of structural change will continue as before.