News

: Der Außenbeitrag lieferte einen positiven Beitrag zum BIP-Wachstum. Die Ausweitung der Exporte lag mit 2,1 Prozent über jener der Importe (+1,8 Prozent).

I. Quartal 2017: Der Export gewinnt an Fahrt

Gemäß der aktuellen Schnellschätzung des WIFO wuchs die österreichische Wirtschaft gegenüber dem Vorquartal um 0,6 Prozent.

28.04.2017
Die heimische Konjunktur erhöht ihr Aufwärtstempo: Neben einer weiterhin kräftigen Konsum- und Investitionsnachfrage stützte diesmal auch der Außenbeitrag wieder das BIP-Wachstum. Die Industriekonjunktur gewann weiter an Dynamik. Heimische Unternehmen investierten erneut in ihre Produktionskapazitäten. Auch in der Bauwirtschaft stieg die Wertschöpfung.
: Gespräche zur Bedeutung der Lebensversicherung: WIFO-Chef Christoph Badelt (v. li.), VVO-Generaldirektor Manfred Rapf, WIFO-Forscher Thomas Url, VVO-Generalsekretär Louis Norman-Audenhove. (Alle Fotos: VVO/APA/Hautzinger)

Lebensversicherungen: Auszahlungen für Privathaushalte immer wichtiger

Durchschnittlich betragen die Leistungen der Lebensversicherung 4,4 Prozent des verfügbaren Einkommens der Privathaushalte

25.04.2017
Private Lebensversicherungen ermöglichen eine individuelle Gestaltung der Altersvorsorge und bieten gleichzeitig Schutz gegen das Sterblichkeits-, das Hinterbliebenen-, das Invaliditäts-, das Langzeitpflegebedarfs- und das Langlebigkeitsrisiko. In der Regel ersetzt die Versicherungsleistung den Entfall des Aktiveinkommens der Versicherten zu einem besonders kritischen Zeitpunkt.

Enquete: Investitionen als Motor für Wachstum und Beschäftigung

Am 26. April laden das WIFO und der Beirat für Wirtschafts- und Sozialfragen zur Diskussion

19.04.2017

Humanressourcen sind der wichtigste Standortfaktor

Unternehmen in Österreich sehen die Verfügbarkeit von qualifiziertem F&E-Personal als wichtigsten Standortfaktor, noch vor der steuerlichen Förderung in diesem Bereich.

30.03.2017

Migranten in Österreich gut in den Arbeitsmarkt integriert, Probleme bei der Bildung

Bei der Integration hat Österreich Nachholbedarf: Besonders schlecht steht es um die Wohnsituation.

28.03.2017

Konjunkturprognose: Wirtschaft wächst 2017 um 2,0 Prozent

WIFO-Leiter Christoph Badelt rät der Regierung, den Aufschwung zu nutzen: "Rascher sprudelndes Steuergeld nicht leichtfertig ausgeben."

24.03.2017

Innovation: Stärker in Wissenschaft investieren, nicht nur in Unternehmen

Trotz budgetärer Anstrengungen liegt Österreich in allen Bereichen hinter Europas führenden Innovationsländern zurück.

22.03.2017

Konjunktur zieht in Österreich an, Teuerung beschleunigt sich

Im Einklang mit dem Konjunkturaufschwung beschleunigte sich in Österreich zuletzt der Preisauftrieb spürbar.

08.03.2017

IV. Quartal 2016: Konsumgetragenes Wachstum setzt sich fort

Gemäß der aktuellen Quartalsrechnung des WIFO wuchs die heimische Wirtschaft im IV. Quartal 2016 gegenüber dem Vorquartal um 0,5 Prozent.

28.02.2017

Bestbieterprinzip bei öffentlichen Vergaben ungenügend genützt

Die öffentliche Hand setzt in Österreich bei Bestbieterverfahren allzu oft auf den Preis - und nicht auf Qualitätskriterien. Das ergibt eine aktuelle Studie des WIFO.

31.01.2017

Trotz politischer Unsicherheit: Mit gesteigertem Schwung ins neue Jahr

Die Wirtschaft wird 2017 weiter an Fahrt aufnehmen, sagt WIFO-Konjunkturexperte Marcus Scheiblecker. Die Unsicherheiten durch geopolitische Ereignisse scheinen der Konjunktur nichts anzuhaben.

01.01.2017

Ihre Ansprechpartner

Marcus Scheiblecker

Mag. Dr. Marcus Scheiblecker

Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Stellvertretender Leiter
Forschungsbereiche: Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik

Christoph Schwarz

Christoph Schwarz

Tätigkeitsbereiche: Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Login-Formular