Thomas Url, Die Rolle von Lebensversicherungen in der betrieblichen Altersvorsorge

Monographien, Februar 2012, 55 Seiten
   
Diese neue Schätzung zur Verbreitung der betrieblichen Altersvorsorge in Österreich legt einen Schwerpunkt auf die Rolle der Gruppenlebensversicherung. Grundlage der Hochrechnung sind die Umfrageergebnisse aus dem Jahr 2007; die Umstellung der österreichischen Betriebssystematik auf die Klassifikation ÖNACE 2008 erhöht die Ungenauigkeit der Schätzung. Im Jahr 2010 gewährten demnach 65.000 Unternehmen ihren Beschäftigten eine betriebliche Altersvorsorge; das entsprach 25% der aktiven Unternehmen. Insgesamt hatten 1,2 Mio. Personen oder 34% der unselbständig Beschäftigten in Österreich eine Anwartschaft. Gleichzeitig kamen 150.000 Leistungsberechtigte in den Genuss einer Betriebspension; das entsprach 14,1% der Personen mit Bezug einer Alterspension in der Pensionsversicherung der Unselbständigen. Die Beitragszahlungen betrugen 1,5 Mrd. € bzw. 1,1% der Arbeitnehmerentgelte. Im Jahr 2010 wurden insgesamt 1,9 Mrd. € an Betriebspensionen ausgezahlt. Den Pensionsverpflichtungen standen 37,1 Mrd. € an Deckungskapital oder 7,3% des Geldvermögens der privaten Haushalte gegenüber.
 
Auftraggeber: Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

The Role of Group Life Insurance for Occupational Pension Schemes

This study continues intermittent work by WIFO on projecting occupational pension schemes for Austria with an emphasise on group life insurance. The projection is based on old survey data from 2007 but applies the previous results to the new NACE 2008 classification. The changeover to NACE 2008 creates additional uncertainty for the projections. In 2010 about 65,000 firms offered occupational pension plans to their employees, corresponding to one quarter of all firms with at least one employee. Thus some 1.2 million persons or 34 percent of all persons in active dependent employment enjoyed a pension entitlement. At the same time about 150,000 beneficiaries received payments from an occupation pension, corresponding to 14.1 percent of pensioners in the public pension system for employees. Contributions amounted to 1.5 billion € or 1.1 percent of the compensation of employees. In 2010 a total of 1.9 billion € were paid to beneficiaries. Some 37.1 billion € of actuarial reserves covered pension obligations by firms, life insurers, and pension funds. In relation to the financial wealth of private households this corresponds to 7.3 percent.

Login-Formular