Thomas Url, Wahrscheinlichkeits-Überschreitungskurven für Hochwasserkatastrophen in Österreich

Monographien, Oktober 2008, 62 Seiten
   
Wahrscheinlichkeits-Überschreitungskurven sind eine Möglichkeit zur optischen Darstellung und Nutzung der Ergebnisse eines Katastrophenmodells. Sie beschreiben die jährliche Wahrscheinlichkeit, mit der ein gegebenes Portfolio von Objekten ein vorgegebenes Schadensausmaß potentiell überschreitet. Die hier für Österreich erstmals berechneten Wahrscheinlichkeits-Überschreitungskurven für Hochwasserkatastrophen zeigen, dass für Wohngebäude privater Haushalte in Österreich ein Gesamtschadenvolumen von 100 Mio. € einmal in 1.000 Fällen (0,1%) überschritten wird; umgekehrt ausgedrückt bleibt der Gesamtschaden an privaten Wohngebäuden in 999 von 1.000 Fällen (99,9%) unter dem Wert von 100 Mio. €. Die Wahrscheinlichkeits-Überschreitungskurven erlauben auch die Berechnung der Grenzwerte für ein Sicherheitsniveau von 1 in 10.000 Fällen (0,01%). In diesem Fall würde für private Wohngebäude ein Gesamtschaden von 400 Mio. € einmal in 10.000 Fällen überschritten. Höhere Schäden können durchaus auftreten, die entsprechende Eintrittswahrscheinlichkeit ist jedoch gering. Die Berechnung von Wahrscheinlichkeits-Überschreitungskurven für öffentliche Gebäude, Gebäude des Dienstleistungssektors, der Industrie und des Gewerbes sowie sonstige Gebäude erlaubt eine umfassende Einschätzung des Hochwasserrisikos auf der Grundlage des Bestands aus dem Jahr 2005.
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

Curves Mapping the Above-average Probability of Flood Events in Austria

Curves mapping the above-average probability of flood events are a tool to illustrate and use the findings of a disaster model. They describe the annual probability by which a given portfolio of assets potentially exceeds a given scale of losses. The paper is the first to calculate these curves for flood events in Austria, showing that buildings used by private households in Austria will suffer total losses in excess of € 100 million once in every 1,000 cases (0.1 percent); in other words, the total loss suffered by private residential buildings stays below € 100 million in 999 out of 1,000 cases (99.9 percent). The curves also allow calculating limits for a safety level of 1 in every 10,000 cases (0.01 percent). In this case, a total loss of € 400 million for private residential buildings would be exceeded once in every 10,000 cases. Higher losses certainly can occur, but the probability of their occurrence is very low. Calculating such probability curves for public buildings, buildings operated by the services sector, industry and commerce, and other buildings makes it possible to furnish an in-depth estimate of the flood risk based on the 2005 stock.

Login-Formular