Werner Hölzl, Peter Huber, Serguei Kaniovski, Michael Peneder, WIFO-Weißbuch: Gründungen, Schließungen und Entwicklung von Unternehmen. Evidenz für Österreich

WIFO-Monatsberichte, 2007, 80(3), S.233-247
   
Die Untersuchung anhand der Gründungsstatistiken von Wirtschaftskammer, Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und der Statistik der Selbständigen zeigt, dass sich die Gründungs- und Schließungsdynamik in Österreich langfristig verstärkt hat. In den letzten zehn Jahren boten neu entstandene Beschäftigerbetriebe im Durchschnitt jährlich 3,5% der Beschäftigten einen Arbeitsplatz. Gründungen und Schließungen sind im mehrjährigen Durchschnitt für jeweils über 50% der Schaffung bzw. des Verlusts von Arbeitsplätzen bestimmend. Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass die Gründungs- und Schließungsdynamik in Österreich durchaus jener anderer europäischer Länder entspricht.
 
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb – Strukturwandel und Regionalentwicklung – Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

WIFO White Paper: Start-ups, Closures and Growth of Enterprises. Evidence for Austria

This study based on three different datasets shows that entry and exit dynamics have been increasing over the last decades. Start-ups are of much greater importance for the Austrian economy than they were 20 years ago. Although a final international comparison of start-up figures is not possible for the time being due to an inadequacy of data, the evidence provided in this study suggests that start-up activities in Austria are at about the same level as or, at worst, just below those in comparable EU countries.

Login-Formular