WIFO-Veranstaltungen(9 Treffer)

10th Geoffrey J.D. Hewings Regional Economics Workshop and 10th Summer Conference in Regional Science on Digitalisation, Urban Sprawl and Regional Economics

Workshops, Konferenzen und andere Veranstaltungen, WIFO, 1030 Vienna, Arsenal, Objekt 20, 25.-26.9.2017
The Austrian Institute of Economic Research (WIFO) in cooperation with the Gesellschaft für Regionalforschung (GfR), the German speaking section of the European Regional Science Association, are very pleased to announce their joint International Summer Conference in honor of Geoffrey J.D. Hewings, Professor of Economics at the University of Illinois at Urbana-Champaign and member of WIFO's Scientific Board. This year's workshop will focus on topics around digitalisation, settlement patterns and urbanisation. Additionally, empirical contributions falling in the broader range of regional economics are also welcome. The topics of interest include, but are not limited to, questions related to: regional growth and cohesion – regional specialisation – regional location analyses, spatial location choice and location concepts – geographical impact of economic policy measures – regional labour markets – regional tourism – regional planning.
Registration requested (regional@wifo.ac.at)
 
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Gesellschaft für Regionalforschung
Online seit: 13.06.2017 0:00

Emmanouil Tranos, The Economic Geography of the Internet 2.0

Vortragsreihe "WIFO-Extern", WIFO, 1030 Wien, Arsenal, Objekt 20, Kleiner Sitzungssaal, 26.9.2017 13:15, veranstaltungen@wifo.ac.at
This paper proposes a new pathway to understand the spatial economic effects of the Internet. Although economic geography Internet-related research has been focussing on infrastructural measures, such approaches cannot capture the transformative nature of current Internet trends including the spreading of Social Network Sites (SNSs). This paper offers a new theoretical proposal to unpack the spatial economic effects that the Internet and SNSs generate nowadays through the enrichment of the social capital of individuals and the aggregated social capital of places. These effects complement existing agglomeration forces, but also transcend space and generate benefits for places outside the traditional core.
 
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 07.09.2017 0:00

Präsentation der WIFO-Konjunkturprognose vom September 2017

Pressekonferenzen, WIFO, 1030 Wien, Arsenal, Objekt 20, Großer Sitzungssaal, 29.9.2017 10:30
 
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 19.09.2017 0:00

Julia Groiß, Julia Groiß, Alyssa Schneebaum, Alyssa Schneebaum, Barbara Schuster (WU Wien), Barbara Schuster (WU Wien), Vermögensunterschiede nach Geschlecht in Österreich und Deutschland. Eine Analyse auf der Personenebene

Vortragsreihe "WIFO-Extern", WIFO, 1030 Wien, Arsenal, Objekt 20, Kleiner Sitzungssaal, 2.10.2017 13:15, veranstaltungen@wifo.ac.at
In den vergangenen Jahren wurden bereits zahlreiche Studien und Berichte zu den Themen Einkommensverteilung und geschlechtsspezifischer Lohnunterschied ("Gender Pay Gap") publiziert. Die Analyse der ungleichen Verteilung von Vermögen zwischen den Geschlechtern stand bisher jedoch nicht im Zentrum der Betrachtung. Dabei dient gerade das Vermögen oft als wichtiger Indikator für den Wohlstand eines Haushaltes bzw. eines Individuums. Die Untersuchung der geschlechtsspezifischen Vermögenslücke erfolgt im Rahmen dieses Berichtes zum ersten Mal für Österreich anhand von Individualdaten aus dem 2014. Auswertungen für Deutschland mit Daten des Soziooekonomischen Panels (SOEP) werden zu den Ergebnissen für Österreich in Bezug gesetzt. Das Nettovermögen ist demnach in Österreich und Deutschland ungleich verteilt mit einer geschlechtsspezifischen Vermögensdifferenz zulasten der Frauen. In österreichischen Paarhaushalten beträgt der Gender Wealth Gap im Durchschnitt 58.417 €, Frauen besitzen demnach um 28% weniger Vermögen als Männer. Erwerbstätige Frauen in österreichischen Paarhaushalten halten durchschnittlich um 35% weniger Vermögen Für Vollzeitbeschäftigte ergibt sich ein Gender Wealth Gap zulasten der Frauen von im Durchschnitt 43%. In Deutschland beträgt der Gender Wealth Gap in Paarhaushalten durchschnittlich 40.599 €, Frauen besitzen demnach um 32% weniger Vermögen als Männer.
 
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 23.08.2017 0:00

Jour fixe Industriepolitik und Wettbewerbsfähigkeit: "Uber"-Regulierung der Sharing Economy?

Workshops, Konferenzen und andere Veranstaltungen, WIFO, 1030 Wien, Arsenal, Objekt 20, Kleiner Sitzungssaal, 02.10.2017
Teilnahme nur auf Einladung (industriepolitik@wifo.ac.at)
 
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 05.09.2017 0:00

CIRET Workshop on Business and Consumer Surveys. With a special focus on Economic Tendency Surveys and financing conditions

Workshops, Konferenzen und andere Veranstaltungen, WIFO, 1030 Vienna, Arsenal, Objekt 20, 13.-14.10.2017
 
Veranstalter: Centre for International Research on Economic Tendency Surveys – Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich – Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

11. Sozialstaatsenquete: Plattformbasierte Arbeit in Österreich und Europa – Funktionieren alte Spielregeln für die digitalisierte Arbeitswelt?

Workshops, Konferenzen und andere Veranstaltungen, Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, Sitzungssaal Erdgeschoß, 1030 Wien, Kundmanngasse 21, 20.10.2017
Von der zunehmenden Digitalisierung des Arbeitsmarktes sind wichtige Themen wie Wettbewerbsrecht, Arbeitnehmerrechte und die Finanzierung des Sozialstaates betroffen. In neuen virtuellen Produktionsräumen verschwimmen traditionelle Grenzen zwischen betrieblichem und externem Humankapital, zwischen abhängiger und selbständiger Beschäftigung, zwischen betrieblichem und individuellem Risiko. Die 11. Sozialstaatsenquete widmet sich dem Ausmaß und dem Umfang der neuen plattformbasierten Produktionsweisen in Europa und Österreich. Die betrieblichen Abläufe der durchlässigen Wertschöpfungsketten stehen ebenso im Mittelpunkt wie die Chancen und Risiken von plattformbasierter Leistungserbringung und die damit zusammenhängenden Arbeitsbeziehungen.
Bitte um Anmeldung bis spätestens 6. Oktober 2017 an sozialstaatsenquete@sozialversicherung.at
 
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Online seit: 11.09.2017 0:00

COFFERS meets FairTax: Joint Perspectives on Fair and Sustainable Taxation

Workshops, Konferenzen und andere Veranstaltungen, Permanent Representation of the Czech Republic to the EU, Rue Caroly 15, 1050 Brussels, 21.11.2017
The EU confronts increasing and persistent inequalities in income, wealth and opportunity and between generations, gender and regions. One common underlying factor is deficiencies in fiscal systems. FairTax tries to find answers how fair and sustainable taxation and social policy reforms can increase the economic stability of EU member countries. COFFERS identifies deficiencies and opportunities for upgrading in tax law, tax policy development, tax administration and enforcement.
 
Veranstalter: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Mendelova univerzita v Brně – Umeå universitet – Universiteit Utrecht
Online seit: 27.07.2017 0:00

84th Euroconstruct Conference: European Construction Market Forecasts to 2020

Workshops, Konferenzen und andere Veranstaltungen, Munich, 23.-24.11.2017, http://www.euroconstruct.org
WIFO's Euroconstruct partner, the ifo Institute, is hosting the 84th Euroconstruct conference in November 2017. The conference deals with European construction market forecasts to 2020. Special lectures on Iran and Mexico will be additionally covered by the Munich programme. A pre-conference event is scheduled on the evening before the conference. The first part of this event is reserved for a key-note speech on European real estate markets and a focus on Germany. This will take place at the University of Munich (LMU). The second part will be a social event with gala dinner at the Olympic Tower.
 
Veranstalter: Euroconstruct
Online seit: 09.08.2017 0:00
Login-Formular