Details

Tourismusanalyse: Die Gäste kommen zurück, aber Teuerung dämpft reale Umsätze (Tourism Analysis: Guests Return, but Inflation Dampens Real Revenues)
WIFO Research Briefs, 2023, (12), 11 pages
Online since: 21.09.2023 9:00
Trotz anhaltender Teuerung und insgesamt volatiler Rahmenbedingungen war die Nachfrage in Österreichs Beherbergungsbetrieben in der ersten Sommerhälfte 2023 stärker als vor der Krise (Ankünfte +1,0%, Nächtigungen +2,0%). Nicht nur Binnenreisende nächtigten von Mai bis Juli häufiger als im Vergleichszeitraum 2019 (+3,2%), sondern erstmals auch die internationalen Gäste (+1,5%). Für die gesamte Saison wird ein neuer Höchstwert von 79,8 Mio. Nächtigungen erwartet (Mai bis Oktober 2019/2023 +1,1%). Im Kalenderjahr 2023 könnte mit geschätzt etwa 150 Mio. Nächtigungen das zweitbeste Ergebnis nach 2019 erzielt werden (–1,7%). Die Tourismuseinnahmen dürften jedoch aufgrund der nach wie vor hohen Inflation sowie der zunehmenden Sparsamkeit der Gäste real spürbar zurückgehen und sich damit gegenläufig zur Nächtigungsnachfrage entwickeln.
Keywords:Tourismus, Teuerung
Research group:Regional Economics and Spatial Analysis
Language:German

Tourism Analysis: Guests Return, but Inflation Dampens Real Revenues
Despite persistent inflation and overall volatile conditions, demand in Austria's accommodation establishments was stronger in the first half of summer 2023 than before the crisis (arrivals +1.0 percent, overnight stays +2.0 percent). Not only domestic travellers spent more nights between May and July compared to the same period of 2019 (+3.2 percent), but also international guests (+1.5 percent). For the season as a whole, a new high of 79.8 million overnight stays is expected (May to October 2019-2023 +1.1 percent). The calendar year 2023 could see the second-best result after 2019 (–1.7 percent), with an estimated 150 million overnight stays. However, tourism revenues are likely to decline noticeably in real terms due to high inflation and the increasing thriftiness of guests, thus developing less dynamically than the demand for overnight stays.