News

: In den europäischen Kernländern ist eine stärkere Globalisierung zu beobachten. Die Peripherie hinkt hinterher.

Über die Globalisierung und die Integration in den EU-Binnenmarkt

Was zeigen Konsum- und Nachfragetrends über den gemischten Integrationserfolg in den gemeinsamen europäischen Markt?

18.06.2018
Die unterschiedlichen makroökonomischen Wachstumsraten der EU-Mitgliedstaaten sind augenscheinlich. Das hat nicht zuletzt zu einer Diskussion über den Erfolg des Binnenmarktes geführt. WIFO-Forscher Klaus Friesenbichler und Gerhard Streicher gehen dieser Frage in einem aktuellen Beitrag in der „Ökonomenstimme“ nach.
: Neues EU-Budget: Es gehe um den europäischen Mehrwert, nicht um das "nationale Denken in Nettosalden", sagt Margit Schratzenstaller. (Im Bild: das EU-Parlament in Straßburg.)

Schratzenstaller: "Beim EU-Budget noch stärker auf den europäischen Mehrwert setzen"

Der Entwurf der EU-Kommission sei nicht weitreichend genug, schreibt die WIFO-Budgetexpertin im aktuellen "Wirtschaftsdienst".

16.06.2018
Flüchtlingsbewegungen, Klimawandel, anhaltende regionale Unterschiede: Europa steht vor großen europäischen Herausforderungen. Daran müssten sich auch die Ausgaben der EU orientieren, sagt WIFO-Budgetexpertin Margit Schratzenstaller. Sie plädiert für die Einführung steuerbasierter Eigenmittel.
: Bis zu 1500 Euro Steuererleichterung bringt der Familienbonus pro Kind und Jahr. Doch nicht alle profitieren gleichermaßen.

Familienbonus: Die Mitte profitiert am stärksten

Rund 95 Prozent aller heimischen Familien kommen laut WIFO-Berechnungen in den Genuss der neuen Regelung. Die Entlastung ist aber ungleich verteilt.

13.06.2018
Die Entlastung von Familien mit Kind durch Familienbonus und Kindermehrbetrag beläuft sich auf durchschnittlich 1400 Euro pro Jahr. Familien mit geringem oder keinem Einkommen profitieren weniger bis gar nicht, erklärt WIFO-Forscher Marian Fink im Ö1-Mittagsjournal. Die Armutsgefährdung sinkt.
:

Solartechnik: Forschungsplattform mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Die Regierung zeichnet die Johannes-Kepler-Universität Linz für ihre Initiative „SolPol“ aus. Auch das WIFO war wissenschaftlicher Partner.

13.06.2018
„SolPol“, die weltgrößte Forschungsinitiative zu Kunststoffinnovationen für die Solartechnik unter Leitung der Linzer Johannes-Kepler-Universität (JKU), erhielt den „Sustainability Award 2018“. Ziel der Initiative ist die Vernetzung von Solar- und Kunststofftechnik.
:

WIFO-Konjunkturtest: Dynamik des Aufschwungs normalisiert sich

Im Mai 2018 stabilisierten sich die weiterhin sehr guten Konjunkturbewertungen der österreichischen Unternehmen.

01.06.2018
Die Konjunkturerwartungen verharren in zuversichtlichen Bereichen, deuten aber auf eine Abschwächung der Wachstumsdynamik hin. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft erreicht im Mai einen Wert von 23,3 Punkten und liegt 1,8 Punkte über dem Wert des Vormonats.

Einladung zur FIW-Vorlesung: Die heimische Sachgüterproduktion in Zeiten der Globalisierung

Am 19. Juni referieren die WIFO-Forscher Oliver Fritz und Gerhard Streicher bei der 29. AW-Vorlesung des FIW im Wirtschaftsministerium.

14.06.2018

Der Protektionismus und seine Folgen: Einladung zur Buchpräsentation

Wirtschaftskammer und Nationalbank laden zum Workshop anlässlich des neuen Sammelbandes „Schwerpunkt Außenwirtschaft 2017/2018“.

12.06.2018

WIFO-Studie: Die österreichische Landwirtschaft abseits pastoraler Romantik

Eine Agrar-Vollarbeitskraft ernährte im Jahr 2000 noch 76 Menschen. Im Jahr 2017 waren es bereits 117 Menschen.

06.06.2018

WIFO-Studie: Österreich hinkt bei Innovationseffizienz hinterher

Der Forschungsrat (RFT) kritisiert auf Basis einer WIFO-Studie in seinem neuen Bericht zahlreiche „Effizienzbarrieren“.

05.06.2018

Ausgezeichnet: Niemand prognostiziert BIP und Budgetsaldo exakter als das WIFO

„FocusEconomics“ würdigt die Prognosegenauigkeit des WIFO.

24.05.2018

AK-Klimadialog: WIFO-Forscherin Köppl fordert „neue Perspektiven“ auf das Energiesystem

"Der Zweck des Energieeinsatzes muss im Fokus stehen", sagt Umweltökonomin Angela Köppl.

23.05.2018

Handelskonflikte: „Das ist ein Spiel mit dem Feuer“

WIFO-Chef Christoph Badelt warnt vor Protektionismus und einer Zuspitzung der Lage im Nahen Osten.

17.05.2018

16.05.2018

15.05.2018

Sozialversicherungen: „Effizienzprobleme zu lösen ist wichtiger als die Trägerstruktur“

WIFO-Leiter Christoph Badelt sieht Reformbedarf bei der Vereinheitlichung von Gesundheitsleistungen und beim Spitalsnetz.

14.05.2018

For details, please contact:

Marcus Scheiblecker

Marcus Scheiblecker

Function: Research staff member, Deputy director
Research groups: Macroeconomics and European Economic Policy

Christoph Schwarz

Christoph Schwarz

Activities: Public Relations
Login-Formular