Search form

Active search filter

Details

Peter Mayerhofer (Project co-ordinator), Zur Rolle des Handels im Wiener Beschäftigungssystem. Arbeitsmarktrelevanz, Arbeitsplatzcharakteristika und absehbare Herausforderungen

Completed research studies
Die Studie bewertet die Rolle des Wiener Handels (und im Besonderen des Einzelhandels) im Wiener Beschäftigungssystem. Auf Basis empirischer Arbeiten werden Entwicklung und Spezifika des Wiener Handels hinsichtlich Arbeitskräftenachfrage, Beschäftigungsformen, Einkommensmöglichkeiten und Einsatz von Humanressourcen analysiert. In der Folge werden jene Herausforderungen diskutiert, welche für den Wiener Einzelhandel aus den derzeit absehbaren Entwicklungstrends (Online-Handel, Stadt-Umland-Konkurrenz) erwachsen dürften. Auf dieser Basis werden wirtschaftspolitische Schlussfolgerungen abgeleitet, welche eine Stärkung der Rolle des Handels im Wiener Beschäftigungssystem unter neuen Rahmenbedingungen zum Ziel haben.
 
Commissioned by: Chamber of Labour: Vienna
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Closed:2017
Research group:Structural Change and Regional Development – Macroeconomics and European Economic Policy
Language:German

Retail Trade in Vienna: Labour Market Pertinence, Job Characteristics, New Challenges

Our study analyses the role of retail trade in Vienna's employment system. Based on a broad range of empirical data we identify the developmental specifics of Vienna's retail trade in labour demand, job chararcteristics, earnings and the use of human ressources. We discuss the challenges of e-commerce as well as the growing locational competition between the city core and its hinterland in retailing, and propose evidence-based policy measures to maintain the significance of the sector as an employer in the city.

Related issues

Peter Mayerhofer, Peter Huber, Dieter Pennerstorfer, Handel und Einzelhandel im Wiener Beschäftigungssystem. Arbeitsmarktrelevanz, Arbeitsplatzcharakteristika, absehbare Herausforderungen

Reports (work in progress), May 2017
Die Studie analysiert auf Basis vielfältiger und teils neuer Datensätze die Entwicklung des Wiener Handels, im Besonderen des Einzelhandels und seine Funktion im regionalen Beschäftigungssystem. Die Ergebnisse zeigen den Wiener Einzelhandel als einen Wirtschaftsbereich, der durch technologische Veränderungen und den Übergang zu "modernen" Handelstechnologien, aber auch durch Besonderheiten der Agglomeration Wien in Angebots- und Nachfragebedingungen einem erheblichen Strukturwandel ausgesetzt war und ist. In der Folge entwickelte er sich mittel- wie langfristig schwächer als der Einzelhandel in Österreich insgesamt und übte damit eine nur geringe Rolle als Treiber von Beschäftigungszuwächsen in der Stadtwirtschaft aus. Als bestimmende Einflussfaktoren zeigen sich auf der Angebotsseite der Strukturwandel zu (produktiveren) Kettenunternehmen und modernen Angebotsformaten, Effekte der Stadt-Umland-Konkurrenz sowie die Zunahme des Online-Handels. Eine schwache regionale Einkommensentwicklung kommt auf der Nachfrageseite hinzu. Diese Faktoren beeinflussen auch die im Wiener Einzelhandel vorherrschenden Arbeitsbeziehungen, Arbeitsplatzcharakteristika und Rekrutierungsmechanismen sowie seine Funktion als Arbeitgeber und Ausbildungsträger im dualen System. Auf mittlere Sicht dürfte die dynamische Expansion des Online-Handels diese bereits virulenten Wandlungsprozesse nochmals verstärken. Überlegungen zur wirtschaftspolitischen Begleitung dieses Strukturwandels schließen daher die Analyse ab.
 
Commissioned by: Chamber of Labour: Vienna
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Login-Formular