WIFO-Arbeiten zum Thema "COVID-19-Krise"

Die Ökonominnen und Ökonomen des WIFO verfolgen auch in der Corona-Krise das Ziel, zur Lösung sozioökonomischer Herausforderungen beizutragen und sachliche Grundlagen für Entscheidungen in Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen.

Eine Visualisierung aktueller Entwicklungen findet sich hier.

 

Laufende Sammlung

Forschungsprojekte (11 Treffer)

Projektleitung: Ulrike Huemer
Projektmitarbeit: Rainer Eppel, Helmut Mahringer, Lukas Schmoigl
Effectiveness of active labour market policy measures in the business cycle (Effektivität von Instrumenten der aktiven Arbeitsmarktpolitik in unterschiedlichen Konjunkturphasen)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Finanzen
Abgeschlossen: 2021
In view of the tense situation on the labour market, the effect of preventive and reactive labour market policy measures in the business cycle is being investigated on the basis of a literature survey and a counterfactual impact analysis. The subject matter is company integration subsidies, employment projects on the secondary labour market and selected training measures. The methodological approach is based on the question of which instruments are particularly suitable in times of crisis to avoid unemployment or to bring the unemployed into employment and which instruments are particularly effective in times of economic upswing. The results of the study are intended to provide a basis for decisions on the budgetary endowment of labour market policy instruments in the various economic phases. They also serve to review labour market policy instruments with regard to efficiency, employment incentives and reintegration into sustainable employment.
Assessment of the burden from the COVID-19 crisis on insolvencies in Austria - Stage 3: Medium-term forecast (Abschätzung der Belastung des IEF durch die Corona-Krise - Stufe 3: Mittelfristige Prognose)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Insolvenz-Entgelt-Fonds Service GmbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2021
The research project examines the extent to which the economic distortions caused by the COVID-19 crisis will affect the insolvency risk (i.e., more insolvencies and higher insolvency volumes) and, as a result, will increase the utilisation of the Insolvency Remuneration Fund. Of particular interest are the expected cases and volumes of disbursements the Fund will face. For a quantitative estimation of these target figures, a multi-level approach is chosen in the research project. Stage I elaborates on the data generation and compilation of relevant factors concerning the insolvency risk. Based on this, an analytical framework (Stage II.A) is defined and a scenario assessment of the effects (Stage II.B) is provided.
Projektleitung: Atanas PekanovProjektleitung: Thomas Url
Projektmitarbeit: Serguei Kaniovski
Ex-post-Analyse der Wirkungen des COVID-19-Maßnahmenpaketes und tentative Schlussfolgerungen für die Handlungsoptionen bei künftigen Pandemiewellen (Ex-post Analysis of the Effects of the COVID-19 Package of Measures and Tentative Conclusions for Options for Action in Future Pandemic Waves)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Finanzen
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2021
Anhand empirischer Daten aus verschiedenen Quellen wird in diesem Projekt ex post analysiert, wie die Maßnahmen der Bundesregierung während der Lockdown-Phase und des Wiederhochfahrens der Wirtschaft danach in den Bereichen Kreditwesen, Finanzmärkte, Tourismus und Gastronomie wirkten. Dabei sollen Schwierigkeiten und Engpässe erkannt werden, die die Effizienz der Maßnahmen schwächten.
Projektleitung: Silvia Rocha-Akis
Projektmitarbeit: Marian Fink, Caroline Moreau, Klaus Weyerstrass, Alexander Schnabl, Sarah Lappöhn, Kerstin Plank (IHS)
Volkswirtschaftliche und fiskalische Effekte der Krise und der Maßnahmen zur Gegensteuerung: Mikro- und makroökonomische Analysen (Economic and Fiscal Effects of the Crisis and Countermeasures: Micro- and Macroeconomic Analyses)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Finanzen
Abgeschlossen: 2020
Für das Jahr 2020 werden die wirtschaftlichen und budgetären Auswirkungen der COVID-19-Krise und die fiskalischen Maßnahmen zur Minderung der ökonomischen Effekte der gesundheitspolitischen Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie ex-ante auf mikro- und makroökonomischer Ebene sowie sektoral und regional bewertet.
Projektleitung: Hans Pitlik
Budget Consolidation Taking into Account Planned Revenue-side Measures (Tax Reforms) and Possible Expenditure-side Stimulus Packages and Sustainability of Public Finances After the COVID-19 Crisis (Haushaltskonsolidierung unter Berücksichtigung geplanter einnahmenseitiger Maßnahmen (Steuerreformen) und möglicher ausgabenseitiger Konjunkturpakete und Nachhaltigkeit öffentlicher Finanzen nach der Corona-Krise)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: EcoAustria – Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2020
This research study is a collaborative project of EcoAustria, IHS and WIFO. The overall project examines how the COVID-19 crisis and the government rescue, support and economic stimulus measures adopted by the Austrian government affect the sustainability of public finances. The WIFO sub-project discusses basic political-economic and institutional questions of an appropriate fiscal consolidation strategy. The aim is to illustrate and critically analyse the institutional framework conditions of the general government budget consolidation in the European context and in Austria's federal system.
Projektleitung: Franz Sinabell
Ökonomische Expertise für wirtschafts- und umweltpolitische Entscheidungen (Economic expertise for economic and environmental policy decisions)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Amt der Salzburger Landesregierung
Abgeschlossen: 2020
Die Maßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie, die in vielen Ländern gleichzeitig das Wirtschaftsleben erheblich einschränken, haben nicht nur Folgen für Arbeitslosigkeit, Handel, Produktion, Einkommen und Wertschöpfung, sondern auch für die Umwelt. Nach der Einschränkung der Wirtschaftstätigkeiten im Frühjahr 2020 ist auch die öffentliche Hand gefordert, bleibende wirtschaftliche Schäden zu abzuwenden und Folgewirkungen abzumildern. Dabei ist es wichtig, die kurz- bis mittelfristigen Auswirkungen von Produktions- und Konsumänderungen nicht nur im Hinblick auf Wertschöpfung und Beschäftigung zu bewerten, sondern auch im Hinblick und Emissionen und Verträglichkeit mit Klimazielen. In dieser Studie wird dies anhand von exemplarischen Maßnahmen analysiert, die typischerweise von Bundesländern umgesetzt werden.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Institut für Höhere Studien
Auftraggeber: Bundesministerium für Finanzen
Abgeschlossen: 2020
Projektleitung: Christine Mayrhuber
Analysis of the social situation: Analysis and outlook in the Covid-19 pandemic (Analyse zur sozialen Lage: Bestandsaufnahme und Ausblicke in der Covid-19 Pandemie)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Abgeschlossen: 2020
The impact of the COVID-19 crisis on the economic situation of broad sections of the population and on the financing of social security systems will be analysed in three modules: In the first module we discuss the fiscal consequences for the general government budgets on the revenue and expenditure side. The second module analyses the social costs for private households due to rising unemployment and short-time work. In the third module we study the effects on unemployment, short-time work, apprenticeship market and self-employed.
Projektleitung: Julia Bock-Schappelwein
Economic effects of COVID-19 pandemic on women (Ökonomische Effekte der Corona-Krise auf Frauen)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien
Abgeschlossen: 2020
In this project we discuss the economic effects of COVID-19 pandemic on women from a short- and long-term perspective.
Projektleitung: Hans Pitlik
Economic significance of cultural industries and adverse effects of the COVID 19 crisis (Ökonomische Bedeutung der Kulturwirtschaft und ihre Betroffenheit in der COVID-19-Krise)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2020
The outbreak of the COVID-19 pandemic and the rapid spread of infections has led to considerable restrictions for health policy reasons, which severely affect the cultural industries in Austria. The study quantifies the economic importance of the cultural industries in the Austrian economy and discusses economic consequences of the COVID-19 crisis. Based on an economic description of the cultural sector a quantitative assessment of the effects on the cultural industries is carried out. Effects are estimated using economic forecasts of WIFO and economic simulation methods. Tentative policy recommendations are derived with a view to overcoming the crisis consequences for the Austrian cultural and creative industries.
Mehr
© CDC/Unsplash
© CDC/Unsplash

Ihre Ansprechperson

Markus Kiesenhofer, BA, MA

Tätigkeitsbereiche: Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit