Produktivität und inklusives Wachstum (Productivity and Inclusive Growth)
Projektberichte (in Arbeit), April 2019
Auftraggeber: Bertelsmann Stiftung Gütersloh
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Das Wachstum der gesamtwirtschaftlichen Produktivität schwächte sich in den letzten Jahren in vielen Industrieländern ab. Diese Entwicklung liegt allerdings nicht an einer Verlangsamung der Dynamik an der weltweiten technologischen Frontier, sondern viel mehr an der Abschwächung der Produktivitätszuwächse abseits der Frontier. Die Studie beschreibt die Mechanismen hinter dieser ungleichen Produktivitätsentwicklung und entwickelt einen Analyserahmen, in dem Politikinstrumente in ihrer Wirkung auf Wachstum und Inklusion beurteilt werden können. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt dabei auf den Politikfeldern Wettbewerbs- und Regulierungspolitik, öffentliche Investitionen und Investitionsförderung sowie Innovationspolitik.
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik – Strukturwandel und Regionalentwicklung – Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

Productivity and Inclusive Growth
Aggregate productivity growth has slowed in recent years in many industrialised countries. However, this development is not due to a slowdown at the global technological frontier, but rather because productivity gains behind the frontier have weakened. The study outlines the mechanisms behind this unequal productivity development and develops an analytical framework in which policy tools can be assessed for their impact on growth and inclusion. The focus of the study is on the policy areas of competition and regulatory policy, public investment and investment promotion, and innovation policy.

Verwandte Einträge

Stefan Ederer (Projektleitung)
Produktivität und inklusives Wachstum (Productivity and Inclusive Growth)
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bertelsmann Stiftung Gütersloh
Abgeschlossen: 2019
Die Studie stellt den Zusammenhang zwischen Produktivität und inklusivem Wachstum auf der allgemeinen, theoretisch-konzeptionellen Ebene dar und dient der Vorbereitung einer Best-Practice-Analyse in den Politikfeldern Wettbewerb, öffentliche Investitionen, Investitionsförderung und Innovationen. Dazu werden im ersten Teil die (ungleiche) Produktivitätsentwicklung in den meisten Industrieländern und ihre Ursachen auf Basis der theoretischen und empirischen Literatur allgemein beschrieben und ein Überblick über die für die Förderung von inklusivem Produktivitätswachstum relevanten Politikfelder gegeben. Im zweiten Teil werden die Ansatzpunkte und Instrumente sowie ihre Wirkungskanäle in den drei Politikfeldern dargestellt. Im dritten Teil wird ein operationalisierbarer Analyserahmen zur Einordung von Best-Practice-Beispielen in den drei Politikfeldern entwickelt, um die Wirkung solcher Beispiele hinsichtlich der Zieldimensionen "Produktivität" und "Inklusivität" sowie auf der Ebene von Unternehmen und Regionen zu beurteilen.