Suche nach PublikationenErweiterte Suche

Detailansicht

Konjunkturabkühlung auf hohem Niveau. Prognose für 2018 bis 2020
WIFO-Monatsberichte, 2019, 92(1), S.3-15
Online seit: 29.01.2019 0:00
 
Das Wirtschaftswachstum ist in Österreich noch sehr kräftig und wird sich 2019 etwas abkühlen. Getragen wird die aktuelle Hochkonjunktur von der Industrieproduktion, aber auch die Bau- und Dienstleistungen liefern wesentliche Wachstumsimpulse. Eine Abschwächung ist im Bereich der Investitionen zu verzeichnen. Solide Lohnerhöhungen und eine Verringerung der Abgabenbelastung werden die Einkommen der privaten Haushalte und ihre Konsumnachfrage stärken. Die Beschäftigungsexpansion verlangsamt sich aber und damit auch der Rückgang der Arbeitslosigkeit. Der Staatshaushalt wird in den kommenden Jahren einen Überschuss erzielen.
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

Cyclical Slackening from High Level of Activity. Economic Outlook for 2018 to 2020
From the current strong pace driven by industrial output, construction and services, economic growth in Austria is set to ease somewhat in 2019. While business investment is showing early signs of weakening, private household income and consumption will benefit from solid wage increases and a lower tax burden. With fewer jobs being created, the reduction of unemployment will lose momentum. The general government balance will turn to a surplus in the years to come.

Ihre Ansprechpersonen

 

Dr. Michael Böheim

Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Schriftleiter WIFO-Monatsberichte und WIFO Bulletin

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Mag. Ilse Schulz

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung