WIFO veröffentlicht Jahresbericht 2020

19.02.2021

"Wege aus der Krise aufzeigen"

Der druckfrische Jahresbericht des Österreichischen Institutes für Wirtschaftsforschung wurde am 19. Februar 2021 veröffentlicht und ist ab sofort auch digital abrufbar. Das WIFO konnte 2020 die Effekte der COVID-19-Krise analysieren, Vorschläge zu wirtschaftspolitischen Maßnahmen unterbreiten und mögliche Wege aus der Krise aufzeigen.

"Das WIFO hat 2020 seine Expertise in die Waagschale geworfen und seinen Rang als Österreichs Topadresse für ökonomische Analysen und evidenzbasierte Politikberatung untermauert", so das Präsidium des Institutes bestehend aus Harald Mahrer, Renate Anderl und Ingrid Kubin in einem gemeinsamen Vorwort. Durch die sehr kurzfristige und flexible Bereitstellung fundierter Daten und Analysen konnten sachliche Entscheidungsgrundlagen geschaffen werden, um die sozioökonomischen Herausforderungen der COVID-19-Pandemie zu bewältigen.

"Diese neu gestaltete Leistungsschau gewährt Einblicke in ein besonders forderndes Berichtsjahr und unterstreicht nicht nur die Qualität und Vielfalt unserer wirtschaftswissenschaftlichen Expertise, sondern spiegelt auch den öffentlichen Mehrwert unserer zahlreichen Aktivitäten und Publikationen wider", so WIFO-Leiter Christoph Badelt und seine Stellvertreterin Ulrike Famira-Mühlberger anlässlich der Präsentation des Berichtes.

Die digitale Version des Berichtes steht Ihnen in zwei Formaten zum Download zur Verfügung:

Einseitiges Format
Doppelseitiges Format
Rückfragen an

Priv.-Doz. Dr. Ulrike Famira-Mühlberger, PhD

Funktion: Ökonomin (Senior Economist), Stellvertretende Leiterin
Forschungsbereiche: Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit

Markus Kiesenhofer, BA, MA

Tätigkeitsbereiche: Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit
© WIFO
© WIFO