WIFO-Konjunkturtest: Dynamik des Aufschwungs normalisiert sich

Im Mai 2018 stabilisierten sich die weiterhin sehr guten Konjunkturbewertungen der österreichischen Unternehmen.

01.06.2018
Die Konjunkturerwartungen verharren in zuversichtlichen Bereichen, deuten aber auf eine Abschwächung der Wachstumsdynamik hin. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft erreicht im Mai einen Wert von 23,3 Punkten und liegt 1,8 Punkte über dem Wert des Vormonats.
In der Bauwirtschaft steigt der Index um 3,9 Punkte. Mit einem Wert von 33,3 Punkten erreicht er einen neuen Höchstwert. Auch in den Dienstleistungsbranchen steigt der Index wieder deutlich an (plus 3,1 Punkte) und signalisiert mit 22,8 Punkten eine sehr gute Dienstleistungskonjunktur. Allein in der Sachgütererzeugung verliert der Lageindex etwas an Dynamik (minus 0,7 Punkte), bleibt aber mit 21,0 Punkten weiterhin recht deutlich im Bereich sehr guter Konjunktureinschätzungen.

Im Gegensatz dazu sinkt der Index der unternehmerischen Erwartungen leicht (minus 0,6 Punkte) und erreicht einen Wert von 16,0 Punkten. In der Bauwirtschaft zeigt sich beim Erwartungsindex ein Zugewinn (plus 3,0 Punkte). Der Indexwert von 18,5 Punkten liegt in einem für die Bauwirtschaft sehr zuversichtlichen Bereich. In den Dienstleistungsbranchen sinkt der Erwartungsindex um 1,0 Punkte. Der Indexwert von 16,7 Punkten signalisiert aber weiterhin optimistische Konjunkturerwartungen. In der Sachgütererzeugung verliert der Erwartungsindex 1,0 Punkte und notiert bei 14,0 Punkten. In allen drei Sektoren fallen die Konjunkturerwartungen weiterhin überdurchschnittlich aus, signalisieren aber gleichzeitig, dass die Konjunkturdynamik sich in den nächsten Monaten weiter normaliseren dürfte.


Details zu allen Branchen im aktuellen Konjunkturtest finden Sie hier.

Kontakt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Werner Hölzl

Dr. Werner Hölzl

Login-Formular