Wie arm oder reich sind Sie im Österreich-Vergleich?

18.11.2019

Onlinerechner von WIFO und "Der Standard"

Die WIFO-Mitarbeiter Silvia Rocha-Akis, Lukas Schmoigl und Martina Einsiedl haben gemeinsam mit dem Medium "Der Standard" einen Onlinerechner entwickelt, mit dem die Nutzerinnen und Nutzer erfahren können, wo sie in der Einkommensverteilung in Österreich stehen.

Urlaubsgeld, Rückzahlung vom Finanzamt oder Familienbeihilfe auf dem Konto der Partnerin bzw. des Partners können das Bild verzerren: Nicht jede Person weiß, wie viel Geld dem eigenen Haushalt monatlich zur Verfügung steht.

Noch schwieriger lässt sich einschätzen, wo man in der Einkommensverteilung steht. Denn Statistiker haben eine komplexe Methode, wie sie den Lebensstandard messen. Neben den Erwerbs- und Vermögenseinkommen sowie den Pensionen und den sozialen Geldleistungen (etwa Arbeitslosen-, Kranken- und Kinderbetreuungsgeld) wird nach Abzug von Steuern und Sozialbeiträgen auch die Wohnsituation des Haushaltes berücksichtigt.

So zählt für Personen, die im Eigentum leben, der fiktive Mietwert (ohne Betriebskosten und abzüglich allfälliger Kreditraten zur Finanzierung des Heims) zum Einkommen. Dadurch lässt sich ein wesentlicher Vermögenswert, der das Konsumpotential im Vergleich zu einem Mieterhaushalt erhöht, in die Berechnung von Einkommen übertragen.

Um Haushalte unterschiedlicher Größe und Altersstruktur vergleichbar zu machen, erfolgt zudem eine Umrechnung des gesamten Einkommens eines Haushaltes in ein sogenanntes bedarfsgewichtetes Pro-Kopf-Einkommen (neue OECD-Äquivalenzskala). Ein Paar ohne Kinder erreicht demnach bereits mit dem 1,5-Fachen des Einkommens eines Singlehaushaltes einen vergleichbaren Lebensstandard.

Mit dem neuen Onlinerechner des "Standard" in Kooperation mit dem WIFO erfahren Nutzerinnen und Nutzer, wie sie im Österreich-Vergleich abschneiden. Erstmals können Userinnen und User auch Gruppen nach soziodemographischen Merkmalen wie Bildung, Herkunft, Alter oder Familienzusammensetzung vergleichen.

Hier geht es zum Onlinerechner.

Rückfragen an

Mag. Dr. Silvia Rocha-Akis

Forschungsbereiche: Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit
© anthonyboyd.graphics
© anthonyboyd.graphics