Reinhold-Polster-Stiftung zeichnet WIFO-Working-Paper zum Risikomanagment aus

22.06.2018

In dem Paper wurde ein marktorientierter Ansatz zur Einkommensstabilisierung am Beispiel der Weizenproduktion vorgestellt.

Für das WIFO-Working-Paper „Elements of an Index-based Margin Insurance - An Application to Wheat Production in Austria” wurden Karin Heinschink, Bundesanstalt für Agrarwirtschaft, sowie Franz Sinabell und Thomas Url vom WIFO am 21. Juni 2018 durch die Reinhold-Polster-Stiftung geehrt.
Der Preis wurde von Präsident Nikolaus Berlakovich im Rahmen der Genereralversammlung der Burgenländischen Landwirtschaftskammer in Eisenstadt überreicht. In der Laudatio hob Günter Kurz, der Landesleiter der Österreichischen Hagelversicherung, die Bedeutung moderner Versicherungsinstrumente für die österreichische Landwirtschaft hervor. Er unterstrich die Rolle der Forschung bei der Entwicklung innovativer Versicherungsprodukte.
 
In dem Working Paper wurde ein marktorientierter Ansatz zur Einkommensstabilisierung am Beispiel der Weizenproduktion unter österreichischen Bedingungen vorgestellt. Die Besonderheit ist, dass vor Ort Erhebungen des Schadenausmaßes unterbleiben, wodurch die Administrationskosten gesenkt werden können. Zu den besonderen Herausforderung zählt allerdings die genaue Abbildung der Heterogenität der Produktionsbedingungen. Eine veränderte Fassung der Arbeit wurde in der Zwischenzeit in der renommierten Fachzeitschrift „Agricultural Finance Review“ veröffentlicht.
 
Die „Reinhold-Polster-Stiftung” hat den Zweck, physische und juristische Personen für Arbeiten auf dem Gebiete der Demokratie, soweit sie den landwirtschaftlichen Bereich betreffen, für Arbeiten über Agrarwissenschaft, Agrarforschung, Agrarpublizistik sowie über das landwirtschaftliche Genossenschafts- und Versicherungswesen auszuzeichnen. Der Preis wurde von Ökonomierat Reinhold Polster initiiert, der neben seiner beruflichen Karriere als Landwirt auch politisch tätig war. Zwischen 1964 und 1972 war er Landeshauptmann-Stellvertreter im Burgenland.

Nähere Information finden Sie  hier.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Publikationen

WIFO Working Papers, 2017, (536), 16 Seiten
Online seit: 29.05.2017 0:00
Farmers may use financial market instruments to hedge price risks. Moreover, various types of insurance products are on the market to protect against production losses. An insurance that covers losses of both input and output prices was recently introduced in the USA. We develop this concept further by proposing a prototype of an index-based margin insurance which accounts for both production risks and price risks (input and output prices). The prototype is based on standardised gross margin time series for specific activities. It accounts for revenues, variable costs by cost item, various insurance coverage levels, and gross margin. Indemnities are paid if the gross margin falls short of a determined level. We identify steps necessary to accomplish a market-ready insurance product (e.g., data validation, defining the details of the sub-indexes and the premium calculation, evaluating acceptance on the market prior to its launch). Using Austrian data, the innovative approach is exemplified with respect to different farm management practices, more specifically for the case of conventional and organic wheat production. Farmers could benefit from such a margin insurance since production and price risks would be covered in one scheme, thus reducing opportunity costs.