Politische Maßnahmen quantifizieren

18.09.2019

Modellierungsworkshop in Kooperation mit dem Centre of Policy Studies

Von 9. bis 13. September 2019 fand am WIFO ein Workshop des australischen Centre of Policy Studies (CoPS) statt, bei dem sogenannte CGE-Modelle (Computable General Equilibrium Models) im Zentrum standen. Diese helfen dabei, gesamtwirtschaftliche Effekte von Politikmaßnahmen zu quantifizieren.

Welchen Einfluss haben solche Maßnahmen auf die Wirtschaftsleistung, die Beschäftigung, welche Branchen und Berufsgruppen sind davon am stärksten betroffen oder wie wirken sie auf den Konsum der Haushalte? Das sind nur einige Fragen, die mit Hilfe solcher Modelle beantwortet werden können.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Centre of Policy Studies in Melbourne, Australien, zählen zu den Pionieren in diesem Bereich. Bereits in den 1980er-Jahren wurden dort die ersten CGE-Modelle entwickelt, heute ist das Institut führend in der Modellentwicklung und -anwendung und dabei weltweit im Auftrag öffentlicher Stellen sowie privater Unternehmen tätig.

Am WIFO fanden sich 17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus aller Welt ein, um eine Woche lang mit einer Expertin und einem Experten des CoPS zu erlernen, wie Simulationen von Politikmaßnahmen mit CGE-Modellen durchgeführt werden können. Als Beispiele wurden einerseits die möglichen Auswirkungen eines "Hard Brexit" auf das Vereinigte Königreich und Österreich simuliert, andererseits jene einer zuwanderungsbedingten Ausweitung des Arbeitskräfteangebotes in Österreich.

https://www.copsmodels.com

Rückfragen an

Mag. Dr. Oliver Fritz, PhD

Forschungsbereiche: Strukturwandel und Regionalentwicklung
© WIFO/Birgit Novotny
© WIFO/Birgit Novotny