Der Konjunkturabschwung verfestigt sich

02.11.2022

Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Oktober 2022

Die Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Oktober zeigen eine weitere Eintrübung der Konjunkturstimmung in den österreichischen Unternehmen. Der WIFO-Konjunkturklimaindex notierte mit 2,9 Punkten (saisonbereinigt) 2,4 Punkte unter dem Wert des Vormonats (5,3 Punkte) und nur noch knapp im positiven Bereich. Die Einschätzungen der aktuellen Lage verschlechterten sich weiter, bleiben aber noch in positiven Bereichen. Die unternehmerische Unsicherheit stieg allerdings auf neue Höchstwerte. Die Konjunkturerwartungen trübten sich deutlich ein und signalisieren mehrheitlich pessimistische Konjunkturausblicke.

Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen verlor im Oktober 1,7 Punkte, notierte aber mit 7,9 Punkten weiter im positiven Bereich. In der konjunkturell besonders reagiblen Sachgütererzeugung verlor der Lageindex 4,6 Punkte gegenüber dem Vormonat und blieb mit 5,8 Punkten nur mehr knapp im positiven Bereich. In der Bauwirtschaft gewann der Lageindex 1,8 Punkte und blieb mit 23,7 Punkten überdurchschnittlich. In den Dienstleistungsbereichen verlor der Index 1,5 Punkte gegenüber dem Vormonat, notierte aber mit einem Wert von 9,1 Punkten nach wie vor über der Nulllinie. Im Einzelhandel stieg der Lageindex um 2,4 Punkte, notierte aber mit –8,2 Punkten weiter im Bereich sehr skeptischer Konjunktureinschätzungen.

Der Index der unternehmerischen Erwartungen verlor im Oktober weiter an Dynamik (–3,1 Punkte). Er notierte mit –2,2 Punkten erstmals seit März 2021 unter der Nulllinie, welche negative von positiven Konjunkturerwartungen trennt. Im Einzelhandel gewann der Erwartungsindex zwar 4,1 Punkte, notierte aber mit –20,0 Punkten weiter deutlich im negativen Bereich. In den Dienstleistungsbranchen sank der Erwartungsindex (–3,4 Punkte) und notierte mit –1,5 Punkten unter der Nulllinie. In der Bauwirtschaft hingegen stieg der Erwartungsindex um 2,2 Punkte auf optimistische 35,8 Punkte. Dieser Anstieg ist vor allem auf die hohen Preiserwartungen zurückzuführen. Die Geschäftslageerwartungen notieren in der Bauwirtschaft bereits seit Mai in negativen Bereichen. In der von den Energiepreisanstiegen besonders betroffenen Sachgütererzeugung zeigte sich ein deutlicher Rückgang beim Erwartungsindex (–7,0 Punkte). Dieser notierte mit –10,0 Punkten merklich unter der Nulllinie im pessimistischen Bereich.

Publikationen

Der Konjunkturabschwung verfestigt sich. Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Oktober 2022 (The Economic Downturn is Consolidating. Results of the WIFO-Konjunkturtest (Business Cycle Survey) of October 2022)
WIFO-Konjunkturtest, 2022, (10), 13 Seiten
Auftraggeber: Europäische Kommission
Online seit: 28.10.2022 14:00
Die Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Oktober zeigen eine weitere Eintrübung der Konjunkturstimmung in den österreichischen Unternehmen. Der WIFO-Konjunkturklimaindex notierte mit 2,9 Punkten (saisonbereinigt) 2,4 Punkte unter dem Wert des Vormonats (5,3 Punkte) und nur noch knapp im positiven Bereich. Die Einschätzungen der aktuellen Lage verschlechterten sich weiter, bleiben aber noch in positiven Bereichen. Die unternehmerische Unsicherheit stieg allerdings auf neue Höchstwerte. Die Konjunkturerwartungen trübten sich deutlich ein und signalisieren mehrheitlich pessimistische Konjunkturausblicke.
Rückfragen an

Dr. Werner Hölzl

Forschungsbereiche: Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
© Ahmed Elqsas/behance.net
© Ahmed Elqsas/behance.net