Das WIFO als Filmkulisse

04.04.2019

SAT.1-Fernsehthriller unter der Regie von Christopher Schier

Von 2. bis 4. April 2019 wurde aus dem Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung die Kriminalpolizeiliche Ermittlungsdienststelle München. Grund dafür war die Produktion des SAT.1-Fernsehthrillers "Todesfrist" unter der Regie von Christopher Schier nach dem gleichnamigen Roman von Andreas Gruber. In den Hauptrollen sind Josefine Preuß, Raymond Thiry, Mavie Hörbiger, Nils Hohenhövel und Stefan Pohl zu sehen. Selbstverständlich fanden die Dreharbeiten bei laufendem Forschungsbetrieb statt.

Im Thriller "Todesfrist" verfolgt die junge Kommissarin Sabine Nemez einen Serienmörder, dessen Spuren sich über ganz Deutschland bis nach Wien ziehen. Dabei lässt sich der Täter von den Geschichten des Kinderbuches "Der Struwwelpeter" inspirieren und konfrontiert seine Opfer mit einem mörderischen Rätsel, das es zu lösen gilt.

Gedreht wird an insgesamt 22 Drehtagen. Neben dem WIFO-Gebäude auf dem Areal des Wiener Arsenals dienen unterschiedliche Locations in Wien und Niederösterreich als Drehorte. Der Thriller wird von epo-film mit den Partnern Constantin Television, SAT.1, den Red Arrow Studios International, der RTR sowie dem Filmfonds Wien finanziert und realisiert.

"Todesfrist" ist der erste Band einer Romanserie rund um den knallharten, aber brillanten Profiler Maarten S. Sneijder. Andreas Grubers Krimis erscheinen im Goldmann Verlag. Es gibt bereits vier Thriller über Maarten S. Sneijder, der fünfte Band der Reihe erscheint am 19. August 2019 und heißt "Todesmal".

Rückfragen an

Markus Kiesenhofer, BA, MA

Tätigkeitsbereiche: Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Hauptdarstellerin Josefine Preuß, Christopher Schier (Regie), Thomas Kürzl (Kamera) und Schauspieler Claudius von Stolzmann vor dem WIFO (Foto: WIFO)
Hauptdarstellerin Josefine Preuß, Christopher Schier (Regie), Thomas Kürzl (Kamera) und Schauspieler Claudius von Stolzmann vor dem WIFO (Foto: WIFO)