Aviso: Mehr wissenschaftliche Integrität für Österreich

21.01.2022

Medienchat von WIFO, IHS, AIT, JR und wiiw am 28. Jänner 2022 um 11:00 Uhr

Nicht zuletzt aufgrund problematischer Praktiken, die in Österreich jüngst bekannt geworden sind, stehen insbesondere mit öffentlichen Mitteln finanzierte Studien verstärkt im Zentrum der gesellschaftlichen Debatte. WIFO, IHS, AIT, JR und wiiw sind davon überzeugt, dass wissenschaftliche Integrität eine unverzichtbare Notwendigkeit darstellt und für jede Forschungstätigkeit von essenzieller Bedeutung ist.

Bereits 2020 haben das Institut für Höhere Studien (IHS) und das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) mit einer gemeinsamen Initiative den Weg für eine Festigung der guten wissenschaftlichen Praxis in der österreichischen Forschungslandschaft geebnet. 2022 ziehen sie – auch angesichts der Diskussion über neue Forschungsfinanzierungsmodelle – eine erste Bilanz und informieren gemeinsam mit dem Austrian Institute of Technology (AIT), JOANNEUM RESEARCH (JR) sowie dem Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) über die nächsten Schritte dieser Initiative.

Den Teilnahmelink erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per E-Mail an veranstaltungen@wifo.ac.at

Datum: 28. Jänner 2022

Uhrzeit: 11:00 Uhr


Ihre Gesprächspartner:

  • WIFO-Direktor Gabriel Felbermayr
  • IHS-Strategiechef Thomas König
  • AIT-Innovation Systems & Policy-Leiter Matthias Weber
  • JOANNEUM RESEARCH POLICIES-Leiter Wolfgang Polt
  • wiiw-Direktor Robert Stehrer
Rückfragen an

Mag. Dr. Jürgen Janger, MSc

Forschungsbereiche: Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb

Markus Kiesenhofer, BA, MA

Tätigkeitsbereiche: Stabstelle für Öffentlichkeitsarbeit
© Dan LeFebvre/Unsplash
© Dan LeFebvre/Unsplash